SoHo-Traschkowitsch/Menclik: Kein Fußbreit dem Terror - Aufruf zur Teilnahme an Gedenkveranstaltung

Sonntag, 11. Jänner um 16 Uhr am Ballhausplatz

Wien (OTS/SK) - Kommenden Sonntag, 11. Jänner um 16 Uhr wird eine gemeinsame Gedenkveranstaltung der Bundesregierung und aller Glaubensgemeinschaften organisiert, die auch von der SoHo, der sozialdemokratischen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen Organisation unterstützt wird. "Das Attentat auf die Satirezeitung 'Charlie Hebdo', sowie das gestrige und heutige Attentat erschüttert alle Menschen zutiefst. Dies sind Angriffe auf die Europäische Demokratie insgesamt, unsere Werte, unsere Meinungsfreiheit, unsere Offenheit und unsere bunte und vielfältige Gesellschaft", betonte der SoHo-Bundesvorsitzende und Wiener Landesvorsitzende Peter Traschkowitsch am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.****

"So etwas können wir als Gesellschaft nicht akzeptieren und daher ist es unsere Aufgabe an der Gedenkveranstaltung der Bundesregierung und der Glaubensgemeinschaften kommenden Sonntag teilzunehmen", sagte auch die stv. Bundesvorsitzende und Vorsitzende der SoHo Niederösterreich, Michaela Menclik. "Setzen wir ein gemeinsames Zeichen gegen den Terror - eben kein Fußbreit dem Terrorismus und der Unterdrückung und für eine freie und vielfältige Gesellschaft", betonte Traschkowitsch.

Die Antwort auf die Gewalt der letzten Tage und Stunden könne nur eines sein, sagten Menclik und Traschkowitsch: "Noch mehr Demokratie, mehr Menschlichkeit und das gemeinsame Auftreten gegen jegliche Unterdrückung, gegen Terror, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, gemeinsam mehr Zivilcourage an den Tag legen und den Kampf gegen jeglichen Fanatismus und Rechtsradikalismus führen." (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001