Anschlag auf "Charlie Hebdo" - Für Leichtfried "Anschlag auf die Grundfesten der EU"

Wien (OTS/SK) - SPÖ-EU-Delegationsleiter und Vizepräsident der sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament (S&D) Jörg Leichtfried hat sich heute im Rahmen einer Pressekonferenz zum gestrigen Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris geäußert: "Beim Anschlag auf 'Charlie Hebdo' handelt es sich nicht nur um einen Anschlag auf die Zeitschrift, sondern auf das, was die EU in ihren Grundfesten ausmacht: persönliche Freiheit, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit." Leichtfried ist als S&D-Vizepräsident für jene parlamentarischen Ausschüsse zuständig, die sich unmittelbar mit den rechtspolitischen Folgen des Anschlags befassen werden. ****

Jetzt sei darauf zu achten, dass es nicht zu einer Einschränkung der freien Gesellschaft komme, so Leichtfried, der an Vorratsdaten- oder Fluggastdatenspeicherung erinnerte. "Es ist eine große Herausforderung, ein Mittelmaß zu finden zwischen Sicherheit und dem, was die EU auszeichnet: persönliche Freiheiten zu bewahren", unterstrich der S&D-Vizepräsident.

Journalistinnen und Journalisten wünscht Leichtfried viel Kraft und Mut, sich nicht einschüchtern zu lassen und unabhängig und frei weiterzuarbeiten. (Schluss) bj/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001