EU startet Europäisches Jahr für Entwicklung 2015: Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft

EU-Präsident eröffnet Europäisches Jahr am 9. Jänner in Riga. Ziel ist wachsendes Bewusstsein und Engagement aller Europäer für Entwicklungszusammenarbeit.

Brüssel/Wien (OTS) - Pünktlich zum Beginn des neuen Jahres wird das Europäische Jahr für Entwicklung (EYD 2015) eingeläutet - ein Jahr, das im Zeichen eines wachsenden Bewusstseins und Engagements aller Europäer für die Entwicklungszusammenarbeit steht und eine Debatte rund um das Motto "Our world, our dignity, our future" - "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" - anstoßen wird.

Der Vorschlag für das EYD stammt von der Europäischen Kommission und wurde vom Europäischen Parlament einstimmig angenommen. Es bietet die Gelegenheit, das starke Engagement der EU und ihrer Mitgliedsstaaten bei der Überwindung der weltweiten Armut aufzuzeigen.

2015 wird ein politisches Schlüsseljahr für Entwicklungsthemen sein, denn zahlreiche wichtige Entscheidungen stehen an: in der Entwicklungs-, Umwelt- und auch Klimapolitik. 2015 ist das Zieljahr zur Umsetzung der von der UN formulierten Millennium-Entwicklungsziele. Im September wird außerdem die weltweit geführte Post-2015-Debatte auf der UN-Generalversammlung in ein umfassendes Programm zur nachhaltigen Entwicklung und Überwindung von Armut münden. Zudem wird in Paris in diesem Jahr über ein neues internationales Klimaabkommen entschieden.

Das EYD 2015 bringt junge Menschen, Entscheidungsträger, Vertreter der Zivilgesellschaft, des Privatsektors, der Forschung sowie andere Interessierte zusammen, damit sie sich gemeinsamen Zielen der Entwicklungsförderung widmen können. Es ist das erste Europäische Themenjahr, in dem der Schwerpunkt auf den Außenbeziehungen der EU liegt.

"Ziel des Europäischen Jahres für Entwicklung ist es, die EU-Bürger über die Entwicklungszusammenarbeit zu informieren, indem wir die Erfolge, die die EU in Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedstaaten als globaler Akteur erreicht hat, in den Vordergrund stellen", sagte Neven Mimica, EU-Kommissar für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung.
"Wir müssen das Bewusstsein dafür steigern, dass die Entwicklungszusammenarbeit Vorteile sowohl für die Hilfsempfänger als auch für die EU-Bürger bringt. Wir haben hier die einmalige Gelegenheit, Entwicklungsthemen ins Zentrum des öffentlichen Interesses zu rücken, und ich hoffe, dass sich Menschen überall in der EU uns anschließen und das Europäische Jahr unterstützen werden."

Das EYD 2015 bietet ein dichtgedrängtes Programm auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene - jeder kann sich beteiligen. Jean-Claude Juncker, der Präsident der Europäischen Kommission, wird das Europäische Jahr im Rahmen einer hochrangig besetzten Veranstaltung am 9. Jänner in Riga eröffnen.
Im Weiteren folgen eine internationale Veranstaltung zu Gender-Fragen am 2. März, ein 20-Kilometer-Lauf in Brüssel im Mai sowie besondere EU-weite Kreativwettbewerbe wie der "Shining Stars of Europe"-Videowettbewerb.

Weitere länderübergreifende Höhepunkte sind die 28 Kapuscinski-Vorlesungen (jeweils eine pro EU-Mitgliedsstaat), der Auftritt des EYD 2015 auf der EXPO 2015 in Mailand und die Verleihung des Lorenzo Natali Preises für Journalisten.

Das EYD 2015 bietet für die Bürger aller EU-Mitgliedsstaaten eine Vielzahl von Gelegenheiten, sich kreativ einzubringen, von Kunst- und Entwicklungsprojekten bis hin zu Aktivitäten an Schulen, Universitäten und bei großangelegten Sportveranstaltungen. Jeder Monat des Jahres wird unter einem bestimmten Thema stehen: Der Jänner widmet sich der Rolle Europas in der Welt, im Februar steht das Thema Erziehung im Fokus, im März werden Gender-Fragen behandelt und der April ist der Monat der Gesundheit.

Mit seinen diversen Veranstaltungen, die von hochrangig besuchten Konferenzen bis hin zu Aktivitäten an der Basis reichen, ist das EYD 2015 eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Auseinandersetzung der EU-Bürger mit den Themen Entwicklungshilfe und Zusammenarbeit zu fördern.

Weitere Informationen zum Veranstaltungskalender des Europäischen Jahres für Entwicklung 2015 finden Sie unter:
https://europa.eu/eyd2015/

Mehr zu den Themen der einzelnen Monate erfahren Sie unter:
https://europa.eu/eyd2015/de/content/a-website-as-diverse-as-our-part
ners

Das EYD 2015 in Social Media (#EYD2015):
https://www.facebook.com/EuropeanYearForDevelopment2015
https://twitter.com/eyd2015

Rückfragen & Kontakt:

Maria Sanchez Aponte Maria.SANCHEZ-APONTE@ec.europa.eu
Stacey Vickers Stacey.Vickers@ec.europa.eu

Für Österreich:
Mag. Veronika Tesar tesar@putzstingl.at
Agentur Putz & Stingl
+43 2236 23424-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0001