Neues Volksblatt: "Bedrohte Werte" von Manfred MAURER

Ausgabe vom 8. Jänner 2015

Linz (OTS) - "Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt" - die Mörder von Paris können sich im Kampf gegen die "Ungläubigen" nicht nur auf die Sure 2/191 berufen, sondern aus Sure 8/17 auch gleich ihre Unschuld ableiten: "Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuss ab."
So steht es jedenfalls in jener Koran-Übersetzung, die auch in hiesiegen Fußgängerzonen ungehindert verteilt werden kann, weil der Verfassungsschutz keine Handhabe dagegen sieht.
Schön, dass uns die Islamische Glaubensgemeinschaft gestern sogleich erklärt hat, dass "diese Abscheulichkeiten keinerlei Rechtfertigung in der Religion finden können". Leider steht diese löbliche Distanzierung vom Terror im Widerspruch zu jener Ansammlung von Suren, die Menschen nicht so guten Willens als Rechtfertigung ihrer Grausamkeit hernehmen.
Wer die gestern von vielen Politikern auch hierzulande beschworene Verteidigung unsere Werte der Freiheit und Demokratie wirklich ernst nimmt, wird um die kritische Auseinandersetzung mit diesen Glaubensinhalten nicht herumkommen. Die Exegese, welche manch martialische Formulierung im Koran entschärfen kann, mag dazu ihren Beitrag leisten. Dieser theologische Diskurs wird jedoch nur dann Früchte tragen, wenn er die muslimische Welt so nachhaltig durchdringen kann wie die Aufklärung das Christentum durchdrungen hat. Das zeichnet sich nicht ab.
Die Bedrohung unserer Werte bleibt also eine sehr reale.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001