EU-AUSTRITTS-VOLKSBEGEHREN vom Innenministerium für 24. Juni bis 1. Juli 2015 heute offiziell bekanntgegeben

Stellungnahme der Betreiber: "Großer Erfolg der unabhängigen Bürgerbewegung"

Zeiselmauer (OTS) - Die Betreiber des soeben vom Innenministerium offiziell zugelassenen EU-Austritts-Volksbegehrens, ein unabhängiges und überparteiliches Personenkomitee, bezeichnen das Zustandekommen dieses Volksbegehrens als großen Erfolg der rund zehntausend Erstunterzeichner im Einleitungsverfahren. Diese gehen quer durch alle parteipolitischen und ideologischen "Lager" und haben mit ihrer persönlichen Unterschrift vor den Gemeindeämtern nun allen österreichischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern eine Chance eröffnet, die auf viele Jahre hinaus nicht mehr wiederkommen wird, nämlich sich ganz offiziell für die Wiederherstellung eines freien und neutralen Österreichs ohne EU-Bevormundung zu deklarieren.

Dazu die Erstunterzeichnende Inge Rauscher von der "Initiative Heimat und Umwelt" (IHU): "Jede Unterschrift in den Eintragungslokalen in der Zeit vom 24. Juni bis 1. Juli 2015 wird auf jeden Fall beträchtliche Auswirkungen darauf haben, ob wir eine "Kolonie" der die EU beherrschenden multinationalen Konzerne und Banken mit ihren menschenverachtenden, unsozialen und umweltfeindlichen Strategien, insbesondere am Arbeits"markt", bleiben oder ein Staat werden wollen, in dem Bürger, die sich für das Gemeinwohl verantwortlich fühlen, das Sagen haben. Nur damit werden wir als Volk dem Begriff der wahren Demokratie gerecht und das ist das eigentliche, tiefere Anliegen dieses EU-Austritts-Volksbegehrens."

Morgen Pressekonferenz zu Begründung und Eintragungswoche Juni 2015

Morgen findet - wie bereits auf www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150105_OTS0001 angekündigt - ab 11 Uhr zu diesem Thema eine Pressekonferenz im Restaurant "Kupferdachl", 1010 Wien, Schotteng. 7 statt. Sie wird auf www.o-ton.at aufgezeichnet und kann ebendort von Journalisten kostenlos durch einfache Registrierung abgerufen werden.

Die Mitglieder des Betreiber-Komitees sind: Inge Rauscher, Obfrau der IHU und Bevollmächtigte des Volksbegehrens, der bekannte Ressourcen-Ökonom Univ.Prof. Dr. Heinrich Wohlmeyer, Rechtsanwältin Dr. Eva Maria Barki, der Volkswirt Mag. Markus Lechner, der Obmann der Tierschutzorganisation ANIMAL SPIRIT, Dr. Franz-Joseph Plank, der Angestellte Helmut Schramm und die Landwirtin Renate Zittmayr.

Im Anhang der Text der offiziellen Begründung des EU-Austritts-Volksbegehrens, der Voraussetzung zur Zulassung durch das Innenministerium war.

Rückfragen & Kontakt:

Inge Rauscher, IHU, 02242-70516
Dr. Franz-Joseph Plank, ANIMAL SPIRIT, 0676-7082434

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ANI0001