ÖJC verurteilt feigen Mord an Journalisten in Paris

Massaker an Journalisten kann Pressefreiheit nicht zerstören

Wien (OTS/ÖJC) - Der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) verurteilt scharf das Massaker, bei dem heute 12 Redakteure der französischen Satirezeitung "Charlie Hebdo" ermordet wurden. "Wir Journalisten lassen uns von solchen feigen Morden nicht in der Verteidigung der Pressefreiheit beeinflussen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der ermordeten Kollegen", so ÖJC-Präsident Fred Turnheim.

Es ist unerträglich, wenn Journalisten ermordet werden, nur weil dem Leser die Meinung der Autoren nicht gefällt. "Wehret den Anfängen", warnt der ÖJC-Präsident in Bezug zur Entwicklung in Deutschland.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Margarete Turnheim
Generalsekretariat
Tel.: +43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001