Bundespräsident schockiert über Terroranschlag auf Magazin "Charlie Hebdo" in Paris

Heinz Fischer: "Dieser barbarische Angriff ist durch nichts zu rechtfertigen"

Wien (OTS) - Der Bundespräsident zeigte sich in einem Kondolenzschreiben an Präsident Francois Hollande zutiefst schockiert über den abscheulichen Terroranschlag auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Magazins "Charlie Hebdo" in Paris.

"Dieser barbarische Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit ist durch nichts zu rechtfertigen, sondern auf das Schärfste zu verurteilen. Unsere Anteilnahme gilt insbesondere den Angehörigen der Opfer.", so Bundespräsident Heinz Fischer.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei, Presse- und Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 53422 230
pressebuero@hofburg.at
http://www.bundespraesident.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0001