FP-Gudenus/Mahdalik: Verkehrsstadträtin versenkt neuerlich 2,5 Millionen Euro für Sinnlos-Kampagne

Schulwegsicherung hätte Priorität

Wien (OTS/fpd) - Das Jahr 2015 widmet die Stadt Wien also den Fußgängern. Doch es wäre nicht die rot-grüne Stadtregierung, würde sie nicht wieder Unmengen an Steuergeld für diese Aktion aufwenden. 2,5 Millionen Euro sollen für Geh-Cafés, Schrittzähler-Apps oder eine Fußwegkarte locker gemacht werden. "Einmal mehr verprasst die Stadt Wien Geld, das an anderen Ecken und Enden fehlt. Während zahlreiche Wienerinnen und Wiener frieren müssen, weil sie sich durch den gestrichenen Heizkostenzuschuss warme Wohnungen nicht mehr leisten können, wird hier Geld für eine sinnlose Aktion problemlos bereitgestellt", kritisiert Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus das Vorgehen von Rot-Grün.

Auch der freiheitliche Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik kritisiert diese Geldverschwendung: "2,5 Millionen Euro versenkt die chronisch erfolglose Verkehrsstadträtin Vassilakou einmal mehr für Selbstbeweihräucherung anstatt die Mittel für vernünftige Verkehrsmaßnahmen aufzuwenden." So wäre es dringend notwendig, Schulwege zu sichern. "Es gibt in Wien zahlreiche lebensgefährliche Stellen, die Kinder auf ihrem Weg in die Schule passieren müssen. Hier anzusetzen wäre weit sinnvoller, als teure Kampagnen zum Thema Gehen zu bezahlen", schließt Mahdalik.

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001