Parlament trauert um Reinhold Ruckser

Ehemaliger Parlamentspräsident im Alter von 87 Jahren verstorben

Wien (PK) - Als äußerst engagierten und professionellen Spitzenbeamten, der sich auch durch ein hohes Maß an Menschlichkeit ausgezeichnet hat, würdigte Nationalratspräsidentin Doris Bures heute den am 29.Dezember 2014 verstorbenen ehemaligen Parlamentsdirektor Reinhold Ruckser. Tief betroffen zeigte sich auch Parlamentsdirektor Harald Dossi, der den langjährigen leitenden Beamten des Hohen Hauses noch persönlich kennenlernen konnte. Reinhold Ruckser werde dem Parlament in stetiger Erinnerung bleiben, meinte er.

Der am 27.Februar 1927 geborene Reinhold Ruckser trat bereits in der unmittelbaren Nachkriegszeit als Jusstudent in den Dienst des Hohen Hauses ein, dem er sein berufliches Leben widmete. Ein erster Höhepunkt der Laufbahn des promovierten Juristen war die Funktion des Bundesratsdirektors, wobei Ruckser heute noch als eine der prägendsten Persönlichkeiten gilt, die je die Länderkammer geleitet hatten. Am 1.Mai 1989 wurde er als Nachfolger von Wilhelm Czerny zum Parlamentsdirektor ernannt, ein Amt, das er bis zu seiner Pensionierung am 31.Dezamber 1992 ausübte. Reinhold Ruckser erwarb sich im Parlament den Ruf eines sozial engagierten Spitzenbeamten, dem - neben dem Dienst am Parlamentarismus - vor allem die Anliegen der Bediensteten oberste Leitlinie seiner Tätigkeit waren. (Schluss) hof

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001