Amalienbad mit deutschem Lichtdesignpreis 2014 ausgezeichnet

2013 verlieh internationale Jury bereits eine Auszeichnung im Rahmen des "Staatspreis Design" an das Amalienbad

Wien (OTS) - Bereits zwei internationale Preise konnte die Wiener Firma podpod design für die Beleuchtung des Amalienbades für sich gewinnen. Das Wiener Bad am Reumannplatz bekam im Zuge der Generalsanierung 2012 ein neues Lichtdesign.

"Die Stadt stellt den Wienerinnen und Wienern mit seiner Bäderinfrastruktur ein Angebot auf internationalem Topniveau zur Verfügung. Wichtig ist, dass alle Menschen diesen Service nutzen können und sich an allen 38 Standorten wohl fühlen. Die Auszeichnungen für das Lichtdesign sind nur ein weiterer Beleg für die hohe Qualität die die MA 44 mit ihrer Arbeit sicherstellt", so der zuständige Stadtrat Christian Oxonitsch.

"Ich gratuliere unserem Auftragnehmer podpod design herzlich zu den hohen Auszeichnungen und danke ihnen nochmals für die meisterhafte Arbeit, die dazu beiträgt, dass sich unsere BesucherInnen bestmöglich entspannen und erholen können", so Abteilungsleiter der MA 44 (Wiener Bäder) Hubert Teubenbacher.

Konkret gewann die Firma podpod design (Podgorschek & Podgorschek Lighting Design OEG) den deutschen Lichtdesignpreis 2014 in der Kategorie "Öffentliche Bereiche - Innenraum" sowie den "Lichtdesigner des Jahres" für die Lichtplanung im Amalienbad. Das Wiener Unternehmen war außerdem bereits für die Projekte LICHTraum Donaukanal oder die Fassadenbeleuchtung der Wiener Staatsoper für internationale Preise nominiert.

Pressebilder unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Weis
Mediensprecher Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81440
Tel.: +43 676 8118 81440
florian.weis@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002