Glawischnig/Kogler zum Tod von Kurt Kuch: "Er hat uns allen die Augen geöffnet"

Wien (OTS) - "Kurt Kuch war nicht nur ein herausragender Journalist, der schonungslos und beharrlich eine Vielzahl von Skandalen aufgedeckt hat. Er hat uns auch privat durch seinen offenen Umgang mit seiner schweren Krankheit die Augen geöffnet. Sein Kampf gegen den Krebs, der auch zum Kampf gegen das Rauchen wurde, kann nicht hoch genug angerechnet werden. Dass er diesen Kampf verloren hat, macht uns alle tief betroffen", sagt die Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischnig.

"Mit seiner journalistischen Arbeit hat er sich selbst ein Denkmal gesetzt. Im Sumpf der Skandale und Verstrickungen hat er stets die Übersicht behalten und hat mutig und geradlinig auf höchstem journalistischem Niveau Fakten für die breite Öffentlichkeit aufbereitet. Ohne Kurt Kuch wären viele Affären im Verborgenen geblieben", hebt der stellvertretende Bundessprecher der Grünen, Werner Kogler, die herausragenden Leistungen Kuchs hervor.

Das Beileid und Mitgefühl gelte der Familie, Angehörigen und allen die Kurt Kuch nahestanden. "Nach so einem langen Leidensweg und so vielen Momenten der Hoffnung und der Hoffnungslosigkeit, wünschen wir der Familie ganz besonders viel Kraft", so Glawischnig und Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002