2015: Wien setzt auf Schulsanierung, -erweiterung und -neubau

Wien (OTS) - "Bildung bleibt auch im kommendem Jahr Schwerpunktthema der Stadt", betont Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch. "Investitionen in die Bildung sind wichtige Zukunftsinvestitionen, auf die wir nicht verzichten können und wollen. So wird auch 2015 kräftig in die Wiener Schulen investiert: Rund 58 Mio. Euro in die Sanierung von 180 Schulen. Insgesamt 76 Projekt sind bereits fertig gestellt, bis Ende 2015 kommen rund 20 hinzu.

Investitionen gibt es aber auch in Schulerweiterungen. 2014 sind bereits fünf Schulzubauten in modularer Holzbauweise in Betrieb gegangen, weitere Zubauten am Münnichplatz 6 in Simmering, in der Grubergasse 4-6 in Ottakring, und in der Adolf-Loos-Gasse 4-6 in Floridsdorf sind derzeit in Umsetzung. Sechs weitere Projekte wurden Anfang September 2014 im zuständigen Bildungsausschuss des Gemeinderats beschlossen. Konkret sollen 2015 die Standorte Vorgartenstraße 208, Wilhelm-Kreß-Platz 32, Am Platz 2, Liebhartsgasse 19-21 und Afritschgasse 56 um neue Räume erweitert werden. In der Engerthstraße 134 in der Brigittenau ist ein Neubau einer Volksschule geplant. 2015 sind dafür Bauraten von rund 38 Mio. Euro vorgesehen, alle 14 Projekte gemeinsam werden rund 53 Mio. Euro kosten.

Neben den Erweiterungen in Holzbauweise fließen auch weitere 19 Mio. in die Erweiterung von einzelnen Schulen, darunter beispielsweise die Schule in der Eßlinger Hauptstraße in Wien-Donaustadt sowie die Volksschule Christian-Bucher-Gasse in Floridsdorf.

Bildungscampus Seestadt Aspern wird fertig gestellt

Im Schuljahr 2015/16 wird der fünfte Bildungscampus die Tore für insgesamt 800 Kinder und Jugendliche öffnen. Konkret wird der neue Bildungscampus in der Seestadt Aspern auf einer Gesamtfläche von 16.800 Quadratmetern einem 11-gruppigen Kindergarten sowie einer 17-klassigen Ganztagsvolksschule Platz bieten. Auch acht Klassen, die auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ausgerichtet sind, wird es an diesem Standort geben. Das Projekt zeichnet sich vor allem durch sonnendurchflutete Terrassen, eine großzügige Freifläche und die kurzen Wege zum ersten Wohnquartier der Seestadt aus. Das Gartengeschoß beherbergt Turnsäle und den Kindergartenbereich, der unmittelbar an den Garten grenzt. In Summe werden 800 Kinder und Jugendliche im Alter bis zum 10. Lebensjahr die neue Bildungsadresse besuchen. Ein Jahr später soll in der zweiten Ausbaustufe ein Bauteil mit Bundesschulen entstehen. Dann werden rund 2.000 Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr hier Platz finden.

Neue Campus-Standorte

Beim Schulneubau sind derzeit weitere Campus-Projekte nach dem neuen "Campus Plus"-Konzept in Umsetzung: Für den Bildungscampus Attemsgasse in Kagran wurde bereits ein Siegerprojekt gekürt. In der ersten Planungsphase befinden sich derzeit der Campus Nordbahnhof in Wien-Leopoldstadt, der Campus Eurogate in Wien-Landstraße sowie der Campus Berresgasse in der Donaustadt.
Im nächsten Jahr fixiert werden die Standorte für den Campus Wien-West in Penzing, den Campus Inner-Favoriten, den Campus Atzgersdorf, den Campus Gasometerumfeld in Simmering und den Campus Jedlesee in Floridsdorf. In alle neuen Campus-Projekte werden in den nächsten Jahren rund 700 Mio. Euro investiert

Berufsschule Embelgasse

Mit Ende Jänner 2015 können insgesamt 18 Klassen mit rund 600 kaufmännischen Lehrlingen in der neuen Berufsschule Embelgasse ihrer Ausbildung nachgehen.

Die Arbeiten in der Embelgasse 46 in Wien-Margareten gehen in die letzte Phase: Das moderne Frontoffice mit Übungsbüro, die Bibliothek mit offenem Leseraum sowie die Kommunikationszonen am Gang sind bereits fertiggestellt. Auch die Gestaltung des Innenhofes samt eigenen Outdoor-Fitness Geräten und die Arbeiten am neu gestalteten Vorplatz sind fast ganz abgeschlossen. Nun beginnt die Anlieferung und Montage der Inneneinrichtung. In den rund 94 m2 großen Klassen wird es keine herkömmlichen Klassenmöbel geben, sondern eigene EDV-Tische sowie zusätzliche Trapeztische für Teamarbeiten. Auch die Top-modernen interaktiven Whiteboards lösen die traditionellen Schultafeln ab. Im Bereich des Lehrerzimmers sind für alle Pädagoginnen und Pädagogen eigene Arbeitsplätze vorgesehen und das ganze Haus wird mit WLAN ausgestattet.

Die vollständige Übersiedlung der Berufsschule von der Castelligasse 9 in die Embelgasse 46 wird in der letzten Jänner-Woche 2015 stattfinden. Für das Projekt sind rund 21 Mio. Euro an Bau- und Einrichtungskosten veranschlagt.

Pressebilder:
https://www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=34095
https://www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=34099

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Tel.: +43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

Patrick Timmelmayer
MA 56 - Wiener Schulen
Telefon: 01 59916 96057
E-Mail: patrick.timmelmayer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003