SCHLUMBERGER-SEKTREPORT 2014: Rund 15 Millionen Sektgläser klingen zu Silvester

Sektstudie bestätigt Jahreswechsel als häufigsten Anlass für knallende Korken, bevorzugt werden heimische Produkte

Wien (OTS) - Heimische Konsumentinnen und Konsumenten trinken Sekt bevorzugt zu besonderen Anlässen wie Silvester, Hochzeiten oder Geburtstagen. Am liebsten greifen Herr und Frau Österreicher dabei auf österreichischen Sekt zurück. Geschmack, Herkunft und Preis gelten als entscheidende Kaufkriterien. Das sind die Ergebnisse einer von Schlumberger in Auftrag gegebenen Sektstudie.

Rund zwei Millionen Sektkorken werden knallen, wenn Österreich kommenden Mittwoch das neue Jahr einläutet - das sind insgesamt immerhin 15 Millionen Gläser.

Eine beeindruckende Zahl, die sich Österreichs traditionsreichste Sektkellerei Schlumberger zum Anlass genommen hat, um die Gewohnheiten der heimischen Sektliebhaber genauer unter die Lupe zu nehmen. Eine zu diesem Zweck in Auftrag gegebene Onlinestudie mit einer für die österreichische Bevölkerung repräsentativen Stichprobe (n=531) zeigt: Sekt wird vor allem gerne zu besonderen Anlässen konsumiert.

Ein gern gesehener Gast bei Feiern

Über 90 Prozent (genau 93 Prozent) stoßen mit einem Gläschen Sekt auf den Jahreswechsel an, knapp gefolgt von Hochzeiten (88 Prozent) und Geburtstagen (86 Prozent). Damit ist klar: Sekt ist Österreichs LieblingsBegleiter für besondere Momente. 17 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher trinken Sekt monatlich, 44 Prozent zumindest vierteljährlich.

Frauen konsumieren im Schnitt häufiger Sekt als Männer - rund ein Fünftel der weiblichen Zielgruppe trinkt monatlich zumindest ein Glas Sekt, knapp die Hälfte (48 Prozent) einmal pro Quartal.

Herkunft als wichtiges Entscheidungskriterium - Österreicher trinken am liebsten heimischen Sekt

Für 65 Prozent der Befragten ist es entweder "wichtig" oder "sehr wichtig", woher ihr Sekt kommt. Damit ist die Herkunft nach dem Geschmack (88 Prozent) auf Platz zwei der wichtigsten Kaufkriterien, knapp gefolgt vom Preis (63 Prozent). Äußerst positiv ist dabei das Bekenntnis zu heimischen Sekterzeugnissen: Ganze 82 Prozent der Befragten, denen die Herkunft wichtig ist, bevorzugen Sekt aus Österreich, der damit Konkurrenzprodukte aus Italien (7 Prozent) oder Frankreich (5 Prozent) klar auf die Plätze verweist.

Auf die Frage "Österreichischer Sekt oder doch lieber Französischer Champagner" entschieden sich 61 Prozent für heimische Sektprodukte. Als Begründung für diese Entscheidung wurden am häufigsten der Trend zu regionalen Produkten (49 Prozent) sowie der bessere Geschmack (30 Prozent) genannt.

Die wichtigsten Zahlen der Umfrage im Überblick (n=531)

Zu welchen Anlässen bzw. in welchen Situationen trinken Sie Sekt? 93% Silvester 88% Hochzeiten 86% Geburtstagen 37% Zu Hause

Welche Kriterien entscheiden bei der Sektauswahl?
88% Geschmack 65% Herkunft 63% Preis 52% Marke

Welches Land/Region bevorzugen Sie bei der Herkunft von Sekt?
82% Österreich 7% Italien 5% Frankreich

Was bevorzugen Sie persönlich, österreichischen Sekt oder französischen Champagner?
61% Österreichischer Sekt 10% französischer Champagner 29% Egal

Wie trinken Sie Sekt am liebsten?
48% Pur 37% Gemischt 11% Unterschiedlich 3% Als Longdrink

Die gesamte Pressemitteilung zum Download und weiteres Bildmaterial erhalten Sie unter:
http://www.ots.at/redirect/schlumberger6

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher:
Mag. (FH) Markus Graser
Schlumberger Wein- und Sektkellerei GmbH
Tel: +43 664 81 45 901
eMail: markus.graser@schlumberger.at

Ansprechperson Agentur:
Florian Tursky, P8 GMBH
Tel: +43 676 756 38 31
eMail: f.tursky@hofherr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SLU0001