So schützt man sein Auto vor Böllern

Wien (OTS) - Anmoderationsvorschlag:

"The same procedure as every year" und doch macht es jedes Jahr wieder Spaß, mit Böllern, Raketen und Sekt das neue Jahr zu begrüßen. Blöd ist nur, wenn das eigene Auto etwas abbekommt. Mein Kollege Marco Chwalek hat nachgefragt, wie man sein Fahrzeug schützen kann:

Sprecher: Vorbeugen ist immer besser, als einen Schaden davonzutragen. Darum ist meine Frage an den TÜV SÜD-Experten Philip Puls: Wo parkt man sein Auto am besten, damit es so wenig wie möglich beschädigt wird?

O-Ton Philip Puls: 21 Sekunden

Am besten parken Sie Ihr Auto natürlich in einer geschlossenen Garage. Gar keine Frage. Wenn Sie keine geschlossene Garage haben, bietet sich natürlich an in den geschützten Bereichen zu parken, zum Beispiel unter Bäumen oder in der Nähe von Büschen. Wenn Sie das auch nicht haben, können Sie durchaus auf Schutzhüllen beziehungsweise Foliengaragen zurückgreifen. Da nur bitte darauf achten, dass Kennzeichen und Beleuchtung frei sind.

Sprecher: Was ist zu tun, wenn man am Neujahrsmorgen sieht, dass das Auto doch etwas abbekommen hat?

O-Ton Philip Puls: 17 Sekunden

Sollte der Lack beschädigt sein oder beziehungsweise Sie Rückstände dort sehen, sind es meistens wirklich nur Schmauchspuren oder leichte Verschmutzungen, die Sie mit einer Lackreinigung oder Lackpolitur herausbekommen. Bei größeren Schäden bleibt Ihnen nur der Weg zum Lackierer beziehungsweise zum Lackstift.

Sprecher: Kann es bei intensiverem Böller-Beschuss auch zu größeren Schäden kommen?

O-Ton Philip Puls: 17 Sekunden

Schlimmere Schäden, wie zum Beispiel ein Brand von einem Auto sind sehr selten. Es wird zwar immer wieder versucht, Böller unter dem Fahrzeug zu zünden, um den Tank in Brand zu setzen. Dafür brauche ich aber eine wesentlich höhere Zündenergie. Und daher ganz klar und die gute Nachricht, schwere Schäden mit Brandfolgen sind sehr, sehr selten.

Abmoderationsvorschlag:

Und sollte doch etwas passiert sein, fragt man am besten bei seiner Versicherung nach, empfiehlt TÜV SÜD.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Rückfragen & Kontakt:

TÜV SÜD AG, Heidi Atzler, Telefon: +49 89/57 91- 29 35
E-Mail: heidi.atzler@tuev-sued.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002