ORF III am Dienstag: Märchentag mit Hans Christian Andersen, den Gebrüdern Grimm und Michael Ende

Außerdem: Otto Schenk liest Märchen

Wien (OTS) - Märchenhaft wird es morgen, am Dienstag, dem 30. Dezember 2014, in ORF III: Von 9.00 Uhr bis kurz vor Mitternacht steht eine ganze Reihe klassischer wie moderner Märchenadaptionen auf dem Programm - von den Gebrüdern Grimm bis zu Michael Ende. Den Auftakt macht Lewis Carrolls "Alice im Wunderland" in einer Aufzeichnung des diesjährigen "Märchensommer Niederösterreich", bevor es heißt "Otto Schenk liest Märchen" (10.30 Uhr). Mit Michael Powells zweifach oscargekrönter Technicolor-Version von Hans Christian Andersens Märchen "Die roten Schuhe" (12.00 Uhr) folgt ein Meilenstein des Ballettfilms aus dem Jahr 1948. Danach steht Michael Endes "Die unendliche Geschichte" (14.10 Uhr) - 1983 von Wolfgang Petersen verfilmt - auf dem Programm. Ein unvergessenes Accessoire sind Judy Garlands magische glitzerrote Schuhe in Victor Flemings und Richard Thorpes Märchenverfilmung "Der Zauberer von Oz" (16.00 Uhr) aus dem Jahr 1939. Anschließend leitet Gottfried Kolditz' filmische Adaption von "Frau Holle" (17.40 Uhr) ein Trio klassischer Märchenverfilmungen aus der ehemaligen DDR bzw. der Tschechoslowakei ein, gefolgt von Dusan Pasos "Der falsche Prinz" (18.40 Uhr) und Václav Vorliceks "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (20.15 Uhr). Ein Märchen über einen Märchendichter erzählt zum Abschluss des ORF-III-Märchenreigens Charles Vidors Spielfilm "Hans Christian Andersen und die Tänzerin" (21.40 Uhr) mit Danny Kaye als dänischer Schuhmacher und Märchenerzähler.

Die Sendungen im Detail:

Die diesjährige Produktion des "Märchensommer Niederösterreich" unter der Regie und Intendanz von Nina Blum erzählt Lewis Carrolls Klassiker "Alice im Wunderland" (9.00 Uhr) neu: Elisabeth Nikoletta Halikiopoulos, Sophie Resch, Gudrun Nikodem-Eichenhardt, Viktoria Hillisch u. v. m. bevölkern das Wunderland, in dem die kleine Tagträumerin Alice auf der Suche nach ihrer Katze Dreamy gelandet ist und wo sie u. a. auf Hutmacher, Raupe, Grinsekatze, Humpty Dumpty und die böse Herzkönigin trifft.
"Otto Schenk liest Märchen" (10.30 Uhr): Der Publikumsliebling präsentiert Klassiker der Gebrüder Grimm - von "Hänsel und Gretel" bis "Rumpelstilzchen".
In "Die roten Schuhe" (12.00 Uhr) wird für die junge Victoria Page (Moira Shearer) ein Traum wahr, als Impresario Lermontov (Anton Walbrook) sie in seine legendäre Balletttruppe holt. Doch verliebt sie sich bei der Arbeit in den Komponisten Julian Craster (Marius Goring). Mit ihrer Adaption des berühmten Märchens von Hans Christian Andersen schufen Michael Powell und Emeric Pressburger im Jahr 1948 einen Technicolor-Farbrausch und Meilenstein des Ballettfilms, der mit zwei Oscars ausgezeichnet wurde.
Ein moderner Märchenklassiker ist Michael Endes "Die unendliche Geschichte" (14.10 Uhr), den Wolfgang Petersen 1983 verfilmte: In einem Antiquitätengeschäft findet der junge Bastian (Barret Oliver) ein Buch, das ihn magisch anzieht. Heimlich beginnt er es zu lesen und stürzt dabei in ungeahnte Abenteuer. Zu sehen sind Noah Hathaway, Tami Stronach, Tilo Prückner, Patricia Hayes, Sidney Bromley und Louis Gossett Jr.
Mit Victor Flemings und Richard Thorpes Märchenverfilmung "Der Zauberer von Oz" (16.00 Uhr) aus dem Jahr 1939 - hier in restaurierter Fassung - steht ein absoluter Klassiker auf dem ORF-III-Märchenprogramm. Die junge Dorothy (Judy Garland) wird in ihrem Haus von einem Wirbelsturm ins zauberhafte Land Oz getragen, wo sie rotbeschuht mit Vogelscheuche, Zinnmann und dem furchtsamen Löwen auf magischen Wegen den Zauberer sucht, der ihr als einziger den Weg zurück nach Hause zeigen kann. In weiteren Rollen sind Frank Morgan, Ray Bolger, Jack Haley und Margaret Hamilton zu sehen.
Drei Märchenverfilmungen aus ehemals sozialistischen Ländern folgen danach mit "Frau Holle" (17.40 Uhr), "Der falsche Prinz" (18.40 Uhr) und "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (20.15 Uhr). In Gottfried Kolditz' DDR-Adaption von "Frau Holle" aus dem Jahr 1963 sind Mathilde Danegger als Frau Holle, Karin Ugowski als Goldmarie und Katharina Lind als Pechmarie zu sehen.
Dusan Paros Märchenverfilmung "Der falsche Prinz" aus dem Jahr 1984 erzählt die Geschichte des Schneidergesellen Labakan (Svetislav Goncic), der sich als der Prinzensohn Omar (Dusan Vojnovic) ausgibt. Einzig die Sultanin (Kamila Magálová) ist misstrauisch und stellt ihn auf die Probe.
Die Tschechoslowakische TV-Produktion "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist eine eigene Version des bekannten Märchens, die Václav Vorlicek im Jahr 1973 mit Libuse Safránková, Pavel Trávnícek und Carola Braunbock verfilmte. Dieses Aschenbrödel schießt wie ein erfahrener Jäger, reitet wie ein zünftiger Cowboy und klettert auf Bäume wie ein richtiger Lausejunge.
In anmutig poetischem Stil wird schließlich in Charles Vidors Märchenverfilmung "Hans Christian Andersen und die Tänzerin" (21.40 Uhr) aus dem Jahr 1952 ein farbenfrohes Märchen um den dänischen Dichter Hans Christian Andersen erzählt. Als Schuhmacher (Danny Kaye) lebt dieser in Odense, seinem Heimatstädtchen. Er versammelt Kinder um sich und erfindet bunte Märchen, deren jeweilige Motive auf kleine, zufällige Anlässe zurückgeführt werden. Zu sehen sind auch Farley Granger, Zizi Jeanmaire und Joseph Walsh.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004