Verkehrsverbund Ost-Region (VOR): Rückblick auf das 30. Jubiläumsjahr

Attraktivierung von Angebot und Information

Wien (OTS) - 2014 feierte VOR sein 30-Jahre-Jubiläum: Mit 3. Juni 1984 wurde erstmals in Österreich die Idee einer flächendeckenden und unternehmensübergreifenden Organisation zur Planung und Umsetzung des öffentlichen Verkehrs realisiert. Seit 1984 entwickelte sich VOR als erster und größter Verkehrsverbund Österreichs, von einer Tarifgemeinschaft zu einer Mobilitätsagentur, die für Planungs-, Koordinations- und Optimierungsaufgaben im öffentlichen Verkehr in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland für über 3,6 Mio. Einwohnern zuständig ist. Die lückenlose und kundenfreundliche Vernetzung verschiedener Verkehrsmittel auf rund 900 Linien mit ca. 11.500 Haltestellen ist das zentrale Erfolgsprinzip der Verkehrsplanung im VOR. Als Ergebnis steht ein optimal aufeinander abgestimmtes System öffentlicher Verkehr, erkennbar etwa an raschen Umsteigezeiten zwischen Bus und Bahn - für beinahe 1 Milliarde Fahrgäste pro Jahr - zur Verfügung. Des Weiteren erhöhen neue Bus-Abfahrtsmonitore an wichtigen Verkehrsknotenpunkten oder das kostenlose Routingangebot der AnachB | VOR-App die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs in der Ostregion. VOR bedankt sich bei seinen Partnern wie Wiener Lokalbahnen, ÖBB, Wiener Linien, Dr. Richard, Postbus, Blaguss und über 40 weiteren Busbetreibern in der Region für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2014.

Für VOR geht mit beinahe einer Milliarde beförderter Fahrgäste das Jubiläumsjahr erfolgreich zu Ende. Im Jahr 2014 lagen die Themenschwerpunkte unter anderem auf der Neuordnung des Regionalbusverkehrs im westlichen Mostviertel und dem weiteren Ausbau moderner Fahrgastinformationsangebote. Im Rahmen von Ausschreibungen im Regionalbusbereich werden durch VOR als Auftraggeber sukzessive die Busflotten in Niederösterreich und dem Burgenland modernisiert als auch Takt- bzw. Anschlussverbesserungen umgesetzt. Die Ausschreibungen von VOR basieren auf dem Bestbieterprinzip, wichtiges Entscheidungskriterium ist neben dem Preis die Qualität der Leistung und des eingesetzten Busmaterials.

Neuordnung des Regionalbusverkehrs im westlichen Mostviertel

Neue Linienbezeichnungen, veränderte Routen und optimierte Umsteigezeiten prägen den öffentlichen Regionalbusverkehr in der Region zwischen Amstetten, Waidhofen/Ybbs, Steyr, Haag und St. Valentin seit 2. September 2014. Mit der Ausschreibung des öffentlichen Verkehrs im westlichen Mostviertel wurden etwa Service und Qualität im Regionalbusbereich vertraglich festgehalten und optimiert. Zu den Neuerungen gehören überarbeitete Linienführungen, besser auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmte Abfahrtszeiten und neue Linienbezeichnungen. VOR nutzt derartige Ausschreibungen aber auch, um das Gesamtsystem öffentlicher Verkehr neu zu gestalten und zu optimieren.

Eröffnung des Wiener Hauptbahnhofs als neuer Nah- und Fernverkehrsknoten

Mit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 wurde die nächste Ausbaustufe des neuen Wiener Hauptbahnhofes abgeschlossen. Damit konnten weitere Verbesserungen im Nah- und Fernverkehr der Bahn umgesetzt werden. Gleichzeitig übersiedelte der Busbahnhof Wien Südtiroler Platz auf das Gelände des Hauptbahnhofes. Damit steht den Fahrgästen ein moderner, witterungsgeschützter Terminal mit direkten Zugängen zu den Zügen, zu U-Bahn, Straßenbahn und innerstädtischen Buslinien zur Verfügung. Der im Hauptbahnhof integrierte Busbahnhof zeichnet sich durch kurze Umsteigewege zu den Zügen und zur U-Bahn sowie beheizte Warteräume und moderne Bus-Abfahrtsmonitore aus. Dieser befindet sich zwischen Wiedner Gürtel, Laxenburger Straße und Sonnwendgasse unter dem Tragwerk des neuen Hauptbahnhofes. Die Fahrzeiten der Regionalbuslinien bleiben unverändert.

Mobil: AnachB | VOR App findet österreichweit immer den besten Weg

Rechtzeitig zum 30. Geburtstag startete mit der neuen AnachB | VOR Handy-App ein modernes Routingservice für zu Hause und unterwegs. Mit der neuen AnachB | VOR App wird das Smartphone zum persönlichen, multimodalen Routenplaner für Wien, Niederösterreich und das Burgenland und hat auch unterwegs alle Verbindungen immer bei der Hand. Mit der App können Routen für öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad, zu Fuß oder Auto berechnet und miteinander kombiniert werden - und das für ganz Österreich! Für die intermodale Verknüpfung sind österreichweit über 600 Park&Ride Anlagen, über 450 Leihfahrrad-Stationen sowie über 1.000 Rast- und Parkplätze eingebunden. AnachB | VOR ist kostenlos und für Android und IOS verfügbar (Infos und Download unter www.anachbvor.at)

Online: VOR-Routenplaner

Nach dem Launch der AnachB | VOR App ging Ende Juni der neue, kostenlose, österreichweite und multimodale VOR-Routenplaner auf Basis der Verkehrsauskunft Österreich (VAO) live. So können auf routenplaner.vor.at Routen für öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad, zu Fuß oder Auto berechnet und miteinander kombiniert werden - für ganz Österreich! Das neue System ist einfach bedienbar und dank der eingebetteten Kartenansicht äußerst übersichtlich. Zudem ist der Routenplaner immer aktuell, da es dynamische Daten, wie Verkehrsmeldungen (Baustellen, Staus, etc.) sowie die aktuelle Verkehrslage der Verkehrsauskunft Österreich (VAO) nutzt. Ebenso werden Leihfahrrad-Standorte und deren Auslastung (Anzahl der freien Räder und Boxen) angezeigt.

Dynamische Fahrgastinformation an zentralen Umsteigeknoten

Auch in der Region weitet VOR sein Informationssystem an zentralen Umsteigeknoten aus. Eine neue Qualität in der Fahrgastinformation in der Region bringen Bus-Abfahrtsmonitore mit sich, die derzeit sukzessive bei wichtigen Umsteigerelationen angebracht werden. Derzeit sind moderne Bus-Abfahrtsmonitore in Wien-Hütteldorf, Heiligenstadt und Liesing sowie an den Bahnhöfen Tullnerfeld, Mödling, Korneuburg, Melk, Krems, Schwechat sowie am neuen Wiener Hauptbahnhof installiert. Im Jahr 2015 werden weitere Bus-Abfahrtsmonitore an wichtigen Umsteigerelationen realisiert.

Anregungen der Fahrgäste sind uns wichtig!

VOR und seine Partner stehen im regelmäßigen Kontakt mit Fahrgästen und nehmen Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge sehr ernst: Über 45.000 Anrufe wurden von den Mitarbeitern der Servicehotline von VOR beantwortet und rund 15.000 Kunden konnten im VOR-ServiceCenter am Wiener Westbahnhof begrüßt und beraten werden. Zudem boten 18 Fahrplandialoge den Planungsexperten des Verkehrsverbund Ost-Region und der ÖBB Personenverkehrs AG die Möglichkeit direkt über lokale und regionale Probleme im öffentlichen Verkehr mit Vertretern der Gemeinden und Schulen zu diskutieren und über Neuerungen im öffentlichen Verkehr in der Region zu informieren. In vielen Fällen konnte den Menschen durch Adaptionen im Fahrplan rasch und unbürokratisch geholfen werden.

Weiter unterwegs in der Region

Um die Nutzung der Öffis für die Fahrgäste noch attraktiver zu gestalten, steht auch im kommenden Jahr die Optimierung des öffentlichen Verkehrs im Mittelpunkt des Verkehrsverbund Ost-Region. Dabei werden weitere Ausschreibungen im regionalen Linienbusverkehr in Niederösterreich und dem Burgenland durchgeführt. Neben der Abstimmung von Bahn und Bus werden auch hohe Qualitätskriterien in Bezug auf Barrierefreiheit, Abgasnormen oder Fahrgastinformation zum Umstieg auf gute, schnelle und leistungsfähige öffentliche Verkehrsmittel im VOR beitragen.

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR): 30 Jahre besser unterwegs

VOR wurde am 3. Juni 1984 mit einem einheitlichen Ticket, Tarif und einem gemeinsamen Fahrplan für Wien und das Umland vereinbart. Waren zu Beginn Wiener Linien, ÖBB und Wiener Lokalbahnen dabei, so vereint VOR mit dem dazugehörigen VVNB (Verkehrsverbund Niederösterreich-Burgenland) als größter Verkehrsverbund Österreichs nunmehr alle öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Heute ist VOR eine Mobilitätsagentur, die für Planungs-, Koordinations- und Optimierungsaufgaben im öffentlichen Verkehr in den drei Bundesländern zuständig ist. Jährlich nützen über 970 Mio. Fahrgäste die vielfältigen Öffi-Angebote auf einer Linienlänge von 8.362 km. Als moderner und innovativer Dienstleister bietet VOR zudem kundenorientierte Service- und Tarifleistungen im öffentlichen Verkehr. VOR ist auch über die Ostregion hinaus als Impulsgeber und Ansprechpartner für intelligente Mobilität bekannt.

VOR wünscht allen Fahrgästen und Partnern frohe Weihnachten und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr 2015!

Rückfragen & Kontakt:

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH
Management für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Europaplatz 3/3, 1150 Wien
www.vor.at

Georg Huemer
Mediensprecher
T: +43 1 955 55-1512
M: +43 664 609 55-1512
F: +43 1 955 55-106
@: georg.huemer@vor.at

Mag. Jürgen Pogadl
Public Relations
T: +43 1 955 55-1511
M: +43 664 609 55-1511
F: +43 1 955 55-106
@: juergen.pogadl@vor.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOR0001