Mahrer und Pröll: 15 Millionen Euro stehen für Forschung in Health Sciences bereit

Bis 20. Jänner können neue Forschungsinstitute eingereicht werden

Wien (OTS/BMWFW) - Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) hat in der Sitzung der Nationalstiftung für Forschung Technologie und Entwicklung am 16.12.2014 die beantragte Summe von 4,6 Millionen Euro für ihre laufende Ausschreibung zur Gründung von neuen Ludwig Boltzmann Instituten (LBI) zugesprochen bekommen.

"Die Unterstützung der Forschung ist für Österreichs Zukunft von großer Bedeutung. Im Bereich Health Sciences stehen nun in Summe über 15 Millionen Euro zur Verfügung, wovon wir seitens des Ministeriums mit 11 Millionen Euro unterstützen. Gesundheitliche Forschungsinstitute können noch bis 20. Jänner eingereicht werden, um Österreich so im internationalen Spitzenfeld zu etablieren", so Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

Josef Pröll, Präsident der LBG, dazu: "Diese zusätzliche Summe von 4,6 Millionen Euro ermöglicht uns, dass wir die laufende Ausschreibung in der Größenordnung durchführen können, wie wir sie geplant haben. Den Impuls zur Stärkung der Forschung in Österreich, den die Nationalstiftung damit gegeben hat, können wir somit direkt umsetzen. Darüber freuen wir uns besonders."

Bis zum 20. Jänner 2015 können Anträge zur Gründung von neuen Ludwig Boltzmann Instituten im Bereich der Health Sciences eingereicht werden. Antragsberechtigt sind Konsortien mit jeweils mindestens einer forschungsdurchführenden und einer forschungsanwendenden Partnerorganisation.

60 Prozent der Institutsmittel kommen von der LBG, 40 Prozent von den Partnerorganisationen. Die neuen Institute werden für eine befristete Laufzeit von sieben Jahren eingerichtet. Die LBG ermutigt Wissenschaftler/innen und Partnerorganisationen zu fächerübergreifender Zusammenarbeit - insbesondere zur wissenschaftlichen Erschließung von Themenfeldern, für die das Zusammenwirken von medizinischen Disziplinen und Disziplinen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften unbedingt erforderlich ist. Alle Informationen dazu unter www.lbg.ac.at/ausschreibung

Über die Ludwig Boltzmann Gesellschaft:

Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) ist der Forschungsinkubator im Bereich Health Sciences in Österreich und betreibt 20 Forschungseinrichtungen (Ludwig Boltzmann Institute/LBI) mit rund 550 Mitarbeiter. Die LBG steht mit ihrem Motto "Nahe am Menschen" für die Behandlung gesellschaftsrelevanter Forschungsfragen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft,Forschung und Wirtschaft
Mag. Markus Habermann
Pressesprecher des Staatssekretärs
Tel.: +43 1 711 00 2688
markus.habermann@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001