Diakonie: s`Häferl lässt zu Weihnachten niemand allein und in der Kälte

"Häferl" am Heiligabend geöffnet / Mit dem Kulturpass gegen die Einsamkeit / Der Cafe Sospeso zu Weihnachten

Wien (OTS) - "Den Weihnachtsabend mit lieben Menschen verbringen, ein warmer Raum, Kerzenschein und ein warmes Essen, das wünschen sich unsere Gäste", so Norbert Karvanek, Leiter des "Häferl", einer sozialen Einrichtung der Diakonie in Wien. "Deshalb sind wir heuer auch am Weihnachtsabend da".

"Schon an normalen Tagen ist die Nachfrage nach einem warmen Platz und einem warmen Essen kaum bewältigbar", berichtet Martin Schenk, Sozialexperte der Diakonie. "Soziale Notstellen, Beratung und Hilfe sind in solchen Situationen eine existentielle Frage", so Schenk. Seit über 10 Jahren sind es täglich über 200 Menschen, die an vier Tagen pro Woche im Häferl mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise versorgt werden, und die sich dort treffen und ein bisschen zu Hause fühlen. "An diesen Tagen bieten wir jedem Gast gratis Essen an, wir verteilen bei Bedarf Kleidung und bieten Raum für soziale Kommunikation und Beratung", erläutert Norbert Karvanek.

Mit dem Kulturpass gegen die Einsamkeit zu Weihnachten

"Gerade zu Weihnachten stillt der Kulturpass den Kulturhunger auch für die, die wenig Geld haben." so Sozialexperte Martin Schenk und Mitbegründer der Aktion Hunger auf Kunst und Kultur. "Viele sind gerade in dieser Zeit sehr einsam. Da kann ein Kino-, Theater- oder Ausstellungsbesuch eine Möglichkeit bieten, unter die Leute zu kommen und in Kontakt zu bleiben."
Die Aktion Hunger auf Kunst und Kultur öffnet das ganze Jahr über Türen zu Veranstaltungsorten und Museen für alle, die es sich sonst nicht leisten können. Zu Weihnachten bieten viele der Institutionen aber ein spezielles Programm oder haben besondere Öffnungszeiten. Details hier www.hungeraufkunstundkultur.at/wien

Teilen und Genießen: Der Cafe Sospeso zu Weihnachten

"Es ist ganz einfach. Ich zahle zwei Kaffee - einen für mich und einen für jemanden, der es sich nicht leisten kann", beschreiben Vera Hinterdorfer und Martin Schenk die Aktion Sospeso Bo(h)nuskaffee. Personen zahlen im Voraus in einem Lokal für Essen oder Trinken, das für jemand bestimmt ist, der sich's nicht leisten kann".
Wo es den Sospeso Cafe gibt, finden Sie auf:
http://www.sospeso-bohnuskaffee.at/teilnehmende-lokale

#Hoffnungsträger werden

Rückfragen & Kontakt:

Diakonie Österreich
Roberta Rastl
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +43(0)664 314 93 95
roberta.rastl@diakonie.at
Web: www.diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0001