Wien-Rudolfsheim: Zwei Festnahmen nach Diebstahl und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Wien (OTS) - Ein Zeuge beobachtete am 21.Dezember 2014 um 09.20 Uhr am Westbahnhof einen Mann, der aus einem abfahrbereiten Zug sprang und davonlief. In der Hand hatte er einen Rucksack. Der Zeuge verfolgte ihn und konnte sehen, dass sich der 41-Jährige mit drei weiteren Männern in einem nahegelegenen Wettcafe traf. Eine 46-jährige Frau erstattete in der Zwischenzeit polizeiliche Anzeige, da ihr im Zug ein Rucksack mit Bargeld gestohlen worden war. Streifenpolizisten und Beamten der Polizei-Diensthundeabteilung gelang es kurze Zeit später, den Verdächtigen festzunehmen. Dabei wehrte sich der 41-jährige Mann massiv und biss einen Polizisten in den Unterarm. Im Zuge der Personsdurchsuchung konnte Bargeld, das vermutlich vom Rucksack-Diebstahl stammt, sichergestellt werden. Im Zuge der Sofortfahndung wurde auch ein zweiter mutmaßlicher Mittäter (38 Jahre alt) festgenommen. Zwei weitere Männer sind nach wie vor flüchtig, bei ihnen befindet sich vermutlich auch noch der gestohlene Rucksack. Bei einer Gegenüberstellung erkannte das Opfer den 41-jährigen Mann sofort als den Rucksackdieb aus dem Zug wieder. Der Polizist konnte leicht verletzt seinen Dienst weiterversehen. Beide mutmaßlichen Täter befinden sich in Haft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
Tel.: +43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001