ORF-Premiere für Bestsellerverfilmung „Der Medicus“

Topbesetzter, vom ORF koproduzierter Zweiteiler am 29. und 30. Dezember in ORF 2

Wien (OTS) - Eine Geschichte aus längst vergangenen Zeiten, zwischen Morgenland und Abendland, zwischen Religion und Wissenschaft, Fanatismus und Humanismus - unter den großen Bestsellern der vergangenen Dekaden war er einer der wenigen, die längere Zeit unverfilmt blieben: Schließlich hat sich der deutsche Regisseur Philipp Stölzl ("Nordwand") an Noah Gordons 1986 erschienenen und weltweit erfolgreichen Historienschmöker "Der Medicus" gewagt und entführt im gleichnamigen vom ORF in HD koproduzierten Zweiteiler am Montag, dem 29., und Dienstag, dem 30. Dezember 2014, jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2 auf die abenteuerliche Reise eines englischen Waisen, der im persischen Isfahan des elften Jahrhunderts zum Arzt ausgebildet wird.

Opulent in Szene gesetzt, fantastisch ausgestattet und hochkarätig besetzt wird "Der Medicus" so zu einem bildgewaltigen Historienabenteuer für Jung und Alt. Tom Payne glänzt als wissbegieriger Forscher, der zum Vorreiter der modernen Medizin wird und ohne Rücksicht auf religiöse Tabus und kulturelle Schranken seinem unstillbarem Drang folgt, die zeitgenössischen Heilpraktiken zu revolutionieren. Der mit Oscar und Golden Globe prämierte und für den Emmy nominierte Sir Ben Kingsley schlüpft in die Rolle des großen Gelehrten, der sich nicht zu schade ist, einfache Menschen von der Straße zu behandeln. Vor der Kamera standen für dieses fesselnde Abenteuerepos außerdem u. a. Emma Rigby, Stellan Skarsgaard, Romy-Preisträger Elyas M'Barek und "CopStories"-Ermittler Fahri Yardim. Gemeinsam mit seinem Drehbuchautor Jan Berger verdichtet Stölzl Noah Gordons epische Romanvorlage zu einer spannenden und aufwühlenden Geschichte mit überraschenden Bezügen zur Gegenwart. Sechs Millionen Mal verkaufte sich Noah Gordons Weltbestseller "Der Medicus" allein in Deutschland; mehr als 3,6 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer lockte die bildgewaltige Mittelalterreise in die deutschen Kinos.

Mehr zu den Inhalten der beiden Teile

Teil eins (Montag, 29. Dezember, 20.15 Uhr, ORF 2)

England, im frühen elften Jahrhundert. Trotz seiner magischen Vorahnung muss der junge Halbwaise Rob Cole (Tom Payne) hilflos mitansehen, wie seine Mutter an einer unheilbaren Krankheit stirbt. Das Erlebnis prägt ihn nachhaltig. Rob schließt sich einem fahrenden Bader (Stellan Skarsgaard) an, der ihn in das medizinische Halbwissen des Mittelalters einweiht. Da der Wanderheiler allmählich sein Augenlicht verliert, übernimmt sein Zauberlehrling bald die "Behandlungen" - für die Patienten eher schmerzhafte als heilsame Prozeduren. Von einem jüdischen Medicus, der dem fast Erblindeten durch einen kunstvollen Eingriff das Augenlicht wiedergibt, erfährt Rob, dass es außer seinem bescheidenen Wissen eine sehr viel weiter entwickelte Heilkunst gibt. Elektrisiert macht er sich auf den Weg in die persische Stadt Isfahan, wo der sagenumwobene Ibn Sina (Ben Kingsley) Medizin lehrt. Dank seiner erstaunlichen Fähigkeiten avanciert Rob bald zum Meisterschüler des Universalgelehrten. Doch dadurch begibt er sich auch in große Gefahr.

Teil zwei (Dienstag, 30. Dezember, 20.15 Uhr, ORF 2)

Der große Gelehrte Ibn Sina (Ben Kingsley) weiht den wissensdurstigen Rob Cole (Tom Payne) in die Geheimnisse der Medizin ein. Doch gegen den Ausbruch der Pest ist die ärztliche Kunst machtlos. In Isfahan rafft der schwarze Tod Tausende dahin, bis der junge Meisterschüler herausfindet, dass Rattenflöhe den Erreger übertragen. Dank seiner Entdeckung wird die Epidemie eingedämmt. Ein phänomenaler Erfolg, doch der gefeierte Mediziner ist nicht zufrieden. Rob will das Geheimnis jener unheilbaren Krankheit lüften, an der auch seine Mutter starb. Trotz ausdrücklichen Verbots seines Lehrmeisters obduziert Rob heimlich eine Leiche und beginnt zu verstehen, dass die berüchtigte "Seitenkrankheit" eine Blinddarmentzündung ist. Mit diesem Wissen rettet er sogar dem Schah (Olivier Martinez) das Leben. Doch er wird an die Mullahs verraten, fanatische Koraneiferer, in deren Augen Ibn Sina und seine Schüler sich gegen Gott versündigen. Mit dem Überfall der kriegerischen Seldschuken, die den Mullahs zur Seite stehen, endet in Isfahan der Epoche der freien Wissenschaft. Ibn Sina verübt Selbstmord. Im letzten Moment rettet Rob seine große Liebe Rebecca (Emma Rigby) aus den Fängen ihres Gatten, der die Ehebrecherin nach alter Tradition steinigen will. In ihrer Begleitung kehrt der Medicus nach England zurück, wo er seine Kenntnisse in den Dienst der freien Forschung stellt.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009