UBV-Schmiedlechner: Neue Liste formiert sich

Sind keine Querulanten, sondern eine Notwehrgemeinschaft

St. Pölten (OTS) - Primäre Ziele für die bevorstehenden Landeslandwirtschaftskammerwahl sind die Übermacht des ÖVP-Bauernbundes zu schmälern und den Einzug in die Landwirtschaftskammer zu schaffen", so der Obmann des Unabhängigen Bauernverbandes Niederösterreich, Peter Schmiedlechner. Um diese Ziele erreichen zu können, bedürfe es einer möglichst breiten Plattform, der bei den kommenden Wahlen auch erstmals die Freiheitlichen Bauern angehören werden.

"Die heile Welt, die der ÖVP-Bauernbund und die Kammer der Öffentlichkeit vorgaukeln will, gibt es nicht", so Schmiedlechner. Obwohl die Zahl der aktiven Betriebe als auch Bauern stetig sinken würde, steige die Zahl der Wahlberechtigten kontinuierlich. "Die ÖVP hat sich das Wahlrecht zurechtgebogen, da sind Wahlen in Russland noch demokratischer", empört sich Schmiedlechner. Darüber hinaus würden auch überbordende Bürokratie und existenzbedrohende Preise den Bauern arg zusetzen. "Die landwirtschaftlichen Einnahmen inkl. öffentlicher Gelder werden immer weniger, während die Ausgaben ständig steigen und Richtlinien und Auflagen verschärft werden. Dieser Trend muss gestoppt werden! Wir sind keine streitlustigen Querulanten, wir sehen uns vielmehr als Notwehrgemeinschaft", so der UBV-Obmann.

"Wir wollen gemeinsam den Kampf gegen den ÖVP-Bauernbund aufnehmen. Unter dem Slogan "Auf Bauer - wehr dich!" bieten wir den Bauern eine wirkliche Alternative. Das Versagen der ÖVP und des Bauernbundes wird immer deutlicher. Wir laden alle Bauern ein, uns zu unterstützen", so der Obmann der freiheitlichen Bauern in NÖ, Ing. Josef Hintermayer.

Rückfragen & Kontakt:

Obmann UBV Niederösterreich
Peter Schmiedlechner
Tel.: 0664 512 31 67
Mail: schmiedlechner@gmx.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001