Team Kärnten/Prasch: SPÖ und LT-Präsident Rohr wollen Kritiker mundtot machen!

Nerven der SPÖ liegen blank. LT-Präsident Rohr verbietet Wortmeldung von LR Köfer

Klagenfurt (OTS) - Heftige Kritik äußert der Obmann der TS-IG im Kärntner Landtag, Abg. Hartmut Prasch, an der parteiischen Vorsitzführung des roten Landtagspräsidenten Reinhart Rohr. Prasch spricht damit auf den heute im Rahmen der Landtagssitzung stattgefunden Eklat an, wo Rohr dem Landesrat Gerhard Köfer sein Rederecht in der Aktuellen Stunde entzogen hat. "Die überhebliche und unkorrekte Vorsitzführung Rohrs fand heute eine neuerliche Fortsetzung. Es ist skandalös, wenn Rohr Landesrat Gerhard Köfer, dem größten und glaubwürdigsten Kritiker der Koalition in Sachen HCB, die Wortmeldung raubt." Prasch macht darüber hinaus aufmerksam, dass es in der Präsidiale im Vorfeld der Landtagssitzung einen klaren Beschluss gab, wonach alle Regierungsmitglieder in der Aktuellen Stunde zu Wort kommen dürfen: "Rohr sind all diese Beschlüsse vollkommen egal. Die SPÖ dreht und wendet die Rechtsgrundsätze des Landtages so, wie sie sie aktuell benötigen."

Laut Prasch nimmt das Team Kärnten die heute zur Schau gestellte politische Arroganz der SPÖ zum Anlass, um noch aktiver und schonungsloser auf die unfassbaren Missstände der Koalition, nicht nur in Sachen HCB, aufmerksam zu machen: "Wir sind der Bevölkerung verpflichtet und präsentieren die umfassende und ungeschönte Wahrheit." Prasch sagt auch den roten Allmachtsphantasien im Land den Kampf an. "Wir lassen uns von Niemandem zensurieren und auch nicht mundtot machen!"

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001