Windbüchler: Hungerstreik von kurdischen politischen Gefangenen seit fast einem Monat

Grüne: Österreichische Menschenrechtsinitiative dringend notwendig

Wien (OTS) - "Seit 29 Tagen befinden sich inzwischen 20 politische Gefangene im Zentralgefängnis der kurdischen Stadt Urumia im Iran in Hungerstreik. Sie protestieren gegen die Verschärfung ihrer Haftbedingungen und verlangen internationale Menschenrechtskontrollen. Die iranische Behörde lehnt bis jetzt jedoch die Forderungen der kurdischen Gefangenen ab", zeigt sich die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Tanja Windbüchler, besorgt, angesichts der Berichte über die unverhältnismäßig harten Haftbedingungen für die politischen Gefangenen im Iran und deren Hungerstreik. "Ich ersuche Außenminister Kurz und sein Team des Außenministeriums eindringlich, schnellstmöglich eine Initiative zu setzen, die zur Untersuchung und zügigen Beendigung der Menschenrechtsverletzungen führt. Die verschärften Bedingungen der politischen Gefangenen müssen so rasch als möglich beendet werden", fordert Windbüchler.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004