EANS-Hinweisbekanntmachung: Egger Holzwerkstoffe GmbH / Halbjahresfinanzbericht

- Umsatz auf 1.163 Mio. Euro gesteigert (+ 2,3 %) -

Hinweisbekanntmachung für Finanzberichte übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

EGGER ZIEHT POSITIVE HALBJAHRESBILANZ
Umsatz um 2,3 % auf 1.163 Mio. Euro erhöht

EGGER HALBJAHRESERGEBNIS 2014/2015
EBITDA 172,6 Mio. Euro (+ 8,5 %)
- Eigenkapitalquote 39,7 %
- Steigerung der Absatzmengen vor allem bei Decorative Products
- 113,6 Mio. Euro Investitionen im 1. Halbjahr 2014/15

Trotz eines schwierigen Marktumfeldes hat die EGGER Gruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol (AT) ihren Umsatz gesteigert. Das ergab die Halbjahresbilanz zum 31. Oktober 2014. So stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 2,3 % auf 1.163 Mio. Euro (Vorjahr: 1.137 Mio. Euro). Das EBITDA wuchs auf 172,6 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote des Familienunternehmens hat sich auf 39,7 % (30.04.2014: 39,2 %) weiter verbessert.

Mit 3,7 % erzielte EGGER die größten Umsatzzuwächse im Bereich Decorative Products, der Produkte für den Möbel- und Innenausbau vertreibt. "Alle geographischen Märkte mit Ausnahme Russlands, wo Währungseinflüsse und die Ukrainekrise Effekte zeigten, sind in diesem Produktbereich im Vergleich zum Vorjahr gewachsen", sagt Thomas Leissing, Leitung Finanzen / Verwaltung / Logistik und Sprecher der EGGER Gruppenleitung. Dass sich der Holzwerkstoffhersteller in einem sehr herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld bewegt, zeigen die Umsatzrückgänge im Bereich EGGER Retail Products (-7,9 %), der Fußboden vertreibt. Dort verzichtete das Unternehmen bewusst auf ertragsschwache Mengengeschäfte. Auch die Umsätze mit OSB und Schnittholz im Bereich EGGER Building Products zeigten sich rückläufig (-5,4 %). Eine sich abschwächende Nachfrage und der Preisdruck bei OSB prägten diese Märkte.

GUT GERÜSTET FÜR 2015
Die Unternehmensführung blickt zuversichtlich in das zweite Halbjahr ihres Geschäftsjahres. "Dank der kontinuierlichen Investitionen verfügen wir über 17 moderne, umweltfreundliche und sichere Werke," sagt Thomas Leissing. Durch die positive Entwicklung in Westeuropa und in den wichtigsten Märkten Osteuropas rechnet EGGER für das gesamte Geschäftsjahr 2014/15 mit einem ähnlichen Umsatzwachstum wie im ersten Halbjahr.

113,6 MIO. EURO INVESTIERT
Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/14 wurden Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände in der Höhe von 113,6 Mio. Euro (Vorjahr: 102,2 Mio. Euro) getätigt. Davon entfielen 30,3 Mio. Euro auf Erhaltungsinvestitionen und 83,3 Mio. Euro auf Wachstumsinvestitionen. Die wichtigsten Wachstumsinvestitionen im ersten Halbjahr 2014/15 waren Investitionen in ein Hochregallager und ein neues Verwaltungsgebäude am Stammsitz St. Johann (AT), die Modernisierung der Leimfabrik am Standort Hexham (UK), sowie die Erweiterung des Standorts Gagarin (RU) um eine Kurztaktpresse und eine Imprägnieranlage.

Die Eigenkapitalquote konnte EGGER auf 39,7 % (gegenüber 39,2 % zum 30.04.2014) verbessern.

Der EGGER Halbjahresbericht 2014/2015 steht ab sofort unter www.egger.com/credit-relations zur Verfügung.

Hiermit gibt die Egger Holzwerkstoffe GmbH bekannt, dass folgende Finanzberichte veröffentlicht werden:

Bericht: Halbjahresfinanzbericht
Deutsch:
Veröffentlichungsdatum: 18.12.2014
Veröffentlichungsort : http://www.egger.com/AT_de/finanzberichte.htm

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Egger Holzwerkstoffe GmbH Weiberndorf 20 A-6380 St. Johann in Tirol Telefon: +43/(0) 50/600-0 FAX: +43/(0) 50/600-10111 Email: info@egger.com WWW: www.egger.com Branche: Verarbeitende Industrie ISIN: AT0000A0G215, AT0000A0NBF0, AT0000A0WNP5, AT0000A11BC6 Indizes: Börsen: Geregelter Freiverkehr: Wien Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001