PVÖ-Edlinger: Bremse bei Inflationstreiber Mieten notwendig

ÖVP soll Blockade gegen neues, faires Mietrechtsgesetz aufgeben

Wien (OTS/SK) - "Alle Monate das gleiche Bild - der starke Anstieg der Mieten trägt wesentlich zur im europäischen Vergleich hohen Inflationsrate in Österreich bei. So lag die Teuerung bei den Mieten im November bei satten fünf Prozent. Es ist an der Zeit, dass die ÖVP endlich ihre Blockade gegen ein neues, faires Mietrecht aufgibt und der Gesetzgeber auf die Bremse gegen die Mietenexplosion steigt", fordert der Vizepräsident des Pensionistenverbands Österreich (PVÖ), Bundesminister a.D. Rudolf Edlinger. ****

Die Teuerung bei den Mieten war im heurigen November mit fünf Prozent dreimal so hoch wie die durchschnittliche Teuerung, so Edlinger weiter. "Eine Entwicklung, die nicht länger achselzuckend hingenommen werden darf. Denn sie trifft vor allem die sozial schwächeren Bevölkerungsschichten, darunter zahlreiche PensionistInnen besonders hart", so Edlinger, der abschließend klarstellt: "Wohnen ist ein Grundrecht des Menschen, es darf nicht zum reinen Spekulationsobjekt und damit zum Luxusgut werden. Angesichts der Fakten ist es längst an der Zeit für ein neues Mietrechtsgesetz, das dem exorbitanten Anstieg der Mieten in privaten Wohnhäusern endlich einen Riegel vorschiebt und Wohnen wieder leistbarer macht!" (Schluss) ve/mp

Rückfragehinweis: Pensionistenverband Wien, Tel. 43 (1) 319 40 12, e-mail: wien@pvoe.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001