UNICEF: Syrienkrise ist die aktuell größte Bedrohung für Kinder

Spendenaufruf für die Kinder

Wien (OTS) - Anlässlich der heutigen Veröffentlichung des "2015 Strategic Response Plan for Syria" in Berlin bittet UNICEF erneut dringend um Spenden für die syrischen Kinder.

"Die Syrienkrise stellt die größte Bedrohung für Kinder in letzter Zeit dar. Bis Ende 2015 werden die Leben von mehr als 8,6 Millionen Kinder in der Region durch Gewalt und Zwangsvertreibung zerstört sein", betonte Maria Calivis, UNICEF-Regionaldirektorin für den Mittleren Osten.

Seit Beginn des brutalen Konfliktes hat UNICEF mit seinen Partnern Nothilfe für die Kinder und ihre Familien geleistet
So erhielten in Syrien selbst 16,55 Millionen Menschen Zugang zu Trinkwasser und 850.000 Menschen wurden mit Hygienesets ausgestattet. UNICEF unterstützte in Syrien mit seiner Partnern und der WHO insgesamt neun Impfkampagnen für 2,9 Millionen Kinder. UNICEF lieferte dafür z.B. 35 Millionen Einheiten Polioimpfstoffe. Zwei Millionen Kinder erhielten Schulmaterial und über 190.000 Kinder wurden psychologisch betreut.

In den Nachbarländern wurden 1,3 Millionen Flüchtlinge mit Trinkwasser versorgt, über 22,8 Millionen Kinder wurden geimpft und etwa 700.000 erhielten psychologische Hilfe.

Im Jahr 2015 wird UNICEF seien Anstrengungen um das Leben und die Zukunft dieser Kinder verstärken.Die Ziele:

+ Trinkwasser und Sanitäranlagen für doppelt so viele Kinder
+ Schulunterricht für doppelt so viele Kinder
+ Weiterführung der Impfkampagnen und Prävention neuer Poliofälle + Betreuung und Unterstützung für 850.000 Kinder

"Diese Verpflichtungen - veranschlagt mit 903 Millionen US-Dollar -stellen das absolute Minimum dar, das die betroffenen Kinder von UNICEF und der gesamten internationalen Gemeinschaft erwarten können. Wir rufen all unsere Unterstützer rund um die Welt dazu auf, uns dabei zu helfen, diese Verpflichtungen zur Realität zu machen", sagte Maria Calivis.

UNICEF finanziert seine Arbeit für Kinder ausschließlich mit freiwilligen Beiträgen. UNICEF Österreich bittet daher um Spenden für die syrischen Kinder:

BAWAG PSK
IBAN: AT46 6000 0000 0151 6500
Kennwort: Winterhilfe

Online Spenden unter www.unicef.at/winterhilfe

Bildmaterial können Redaktionen unter
http://weshare.unicef.org/mediaresources kostenfrei herunterladen.

Rückfragen & Kontakt:

Sylvia Trsek, 01/879 21 91-40, trsek@unicef.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UCE0001