Blatnik: Gemeinwesen mit Bedacht weiterentwickeln

Finissage der Ausstellung von Tanja Prusnik im Parlament

Wien (PK) - Zu einer feierlichen Abschlussveranstaltung der Ausstellung von Tanja Prusnik im Parlament lud heute Bundesratspräsidentin Ana Blatnik in den Salon des Bundesrats. Blatnik nutzte in ihren Begrüßungsworten die Gelegenheit, großen Dank an ihre UnterstützerInnen und WegbegleiterInnen während ihrer Amtszeit als Vorsitzende der Länderkammer auszusprechen. Ihr sei es zudem ein großes Bedürfnis, gemeinsam Momente der Stille, Besinnlichkeit und Einkehr zu erleben, denn auch dies sei eine soziale und politische Notwendigkeit, ohne die das Gemeinwesen ihre Richtung verlieren würde, so die Bundesratspräsidentin.

Zu den Arbeiten von Tanja Prusnik sprach der Kulturjournalist Bertram Karl Steiner, der die Anwesenden dazu einlud, "die subtile Lyrik in diesen Bildern" aufzunehmen. Musikalisch umrahmt wurde die Finissage vom Rossauer Klarinettenquartett.

Mit ihren Werken fordert Prusnik intuitiv dazu auf, genau hinzuschauen, Perspektiven zu ändern, die Wahrnehmung zu schärfen und auch das Dahinter zu bemerken. In der Serie "Utopia_gnp14" wird eine andere Art Landschaft mit politisch-geschichtlichem Hintergrund dargestellt. Die künstlerische Aufarbeitung des Widerstandskampfs der Kärntner Partisanen wurde damit zu einer Art Vergangenheitsbewältigung. (Schluss) red

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003