Spendenabsetzbarkeit in Gefahr: "Abschaffung wäre fatal"

Jugend Eine Welt: "Spender dürfen nicht bestraft werden"

Wien (OTS) - Jugend Eine Welt ist besorgt über Pläne der Steuerreformkommission, die Spendenabsetzbarkeit künftig streichen zu wollen. "Die Spendenabsetzbarkeit muss bleiben. Eine Abschaffung wäre fatal - und ein falsches Signal an alle Spender. Denn wir müssen unsere Spender motivieren, nicht verunsichern", sagt Reinhard Heiserer, Vorstand der österreichischen Hilfsorganisation Jugend Eine Welt.

Jeder vierte Spendeneuro wird hierzulande bereits abgesetzt. Insgesamt nutzen 700.000 Österreicherinnen und Österreicher diese Möglichkeit zum Spenden - und damit zum Steuern sparen.

Heiserer: "Viele unserer Spender - vor allem Firmen und Großspender -legen Wert darauf, ihren Beitrag absetzen zu können. Sie dürfen nicht bestraft werden." Verbesserungen seien laut Heiserer immer möglich; doch solange es kein neues Modell gebe, müsse man an dem bewährten festhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Jugend Eine Welt
Mag. Nikolaus Nussbaumer
Kommunikation und Marketing
Tel.: +43(0)1/879 07 07 - 29; +43(0)664/62 170 41
nikolaus.nussbaumer@jugendeinewelt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JEW0001