1.700 köstliche Rezepte für jede Saison

"die umweltberatung" stellt ihre runderneuerte Rezeptewebsite und das Lebensmittellexikon vor

Wien (OTS) - Auf www.umweltberatung.at/rezepte lädt "die umweltberatung" mit verbesserter Suchfunktion zum Kochen mit saisonalen Zutaten ein. Vom Bio-Braten bis zum leuchtend orangen, veganen Kürbiscurry ist für alle Ernährungsweisen etwas dabei. Rezepte für Schmankerl mit verschiedenen Getreidearten und Hülsenfürchten machen es leicht, den Fleischkonsum zu reduzieren. Die Rezeptesuche anhand von Zutaten ist für die Resteküche ideal, die Auswahl nach Zubereitungszeit hilft bei der schnellen Küche. Das Lebensmittellexikon informiert über die Zutaten - vom Anbau bis zur Wirkung und Zubereitung.

Amaranth, Quinoa, Emmer und Kamut werden längst nicht mehr für exotische Vornamen gehalten, sondern haben Einzug in die Küche gefunden. "Ob Köstlichkeiten aus Körnern oder Klassiker wie Krautfleckerl - "die umweltberatung" möchte mit ihrer Rezeptevielfalt zur abwechslungsreichen Ernährung anregen", sagt Mag.a Gabriele Homolka, Ernährungswissenschafterin von "die umweltberatung". Zum Kochen empfiehlt "die umweltberatung" Bio-Lebensmittel, die gerade Saison haben und möglichst aus der Region stammen: "Wegen der Frische, dem intensiveren Geschmack und weil's besser für die Umwelt ist, als weitgereistes Gemüse und exotische Früchte zu essen!"

Einkorn und Dinkel machen herrlich satt

Reis sättigt und ist bei Groß und Klein beliebt. Beim Nassanbau von Reis entstehen jedoch große Mengen klimaschädigendes Methangas. Getreidesorten wie Einkorn oder Dinkel sind eine köstliche, gesunde und klimaschonende Abwechslung zu Reis und daher in vielen Rezepten von "die umweltberatung" zu finden.

Pseudogetreide und Hülsenfrüchte statt Schnitzerl

Als "Pseudogetreide" werden Quinoa, Hirse oder Buchweizen bezeichnet, da sie botanisch gesehen nicht zum Getreide zählen. "Ihr Eiweißgehalt ist sehr hoch und kann vom Körper sehr gut in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden. Die Pseudogetreide sind deshalb eine gute Alternative wenn es darum geht, den überhöhten Fleischkonsum hierzulande zu reduzieren", erklärt Gabriele Homolka. Natürlich dürfen bei einer ausgewogenen, fleischarmen Ernährung auch Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen, Bohnen oder Kichererbsen nicht fehlen. Sie enthalten viel Eiweiß, Ballaststoffe, B Vitamine und Eisen.

Restlküche

Was tun, wenn vom Fest etwas übrig geblieben oder das Brot alt geworden ist? In der Suchmaske auf www.umweltberatung.at/rezepte einfach die Zutaten eingeben und sich von den Rezepten inspirieren lassen! Auch im Infoblatt "Kreative Resteküche" bietet "die umweltberatung" viele Anregungen.

Gewusst wie - Mut zum Probieren

Um Neues auszuprobieren, braucht es nur ein wenig Mut gepaart mit geringem Basiswissen - und natürlich Rezepte. Genau diese Zutaten vermittelt "die umweltberatung" auf ihrer Website - mit einem umfangreichen Lebensmittellexikon und über 1.700 Rezepten, die darauf warten nachgekocht zu werden.

Information

o www.umweltberatung.at/rezepte
o www.umweltberatung.at/lebensmittellexikon

Kostenloser Download des Infoblattes "Kreative Resteküche" auf www.umweltberatung.at/download.

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22.

Rückfragen & Kontakt:

"die umweltberatung" Wien, DIin Sabine Seidl
Tel. 01 803 32 32-72, mobil 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at, www.umweltberatung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012