Kadenbach zum EU-Budget 2015: Erasmus- und Gemeindeprojekte sind gesichert

SPÖ-Europaabgeordnete: "94 Prozent der Mittel fließen zurück an die Mitgliedstaaten"

Wien (OTS/SK) - Mit der heutigen Zustimmung im Europäischen Parlament zum EU-Budget 2015 sind auch wesentliche Teile offener, bereits zugesagter Zahlungen an Bürgerinnen und Bürger gesichert. SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Haushaltskontrollausschuss, sagt: "Damit sind auch alle Studienaustausch- und Gemeindeprojekte gesichert. Es können die neuen Förderprogramme anlaufen. Gerade für die Programme Erasmus, Horizon und Cosme konnte das Europäische Parlament dank harter Verhandlungen mehr Geld durchsetzen als von den Mitgliedstaaten ursprünglich vorgesehen war." ****

Die Einigung auf das Budget 2015 sieht auch den Abbau eines Teils der 23 Milliarden Euro an offenen Rechnungen vor. "Die EU muss auch weiter schuldenfrei bleiben, daher ist das ein wichtiger Schritt. Bürgerinnen und Bürger müssen sich verlassen können: Wenn die Europäische Union Zahlungszusagen macht, sind diese auch einzuhalten", so Kadenbach am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Im nächsten Jahr wird die gesamte EU Verpflichtungen in Höhe von 145,3 Milliarden Euro eingehen bei vereinbarten Zahlungen von 141,2 Milliarden Euro. Das sind 78 Cent pro EU-BürgerIn je Tag für die EU. 5 Cent werden davon für die Verwaltung aufgewendet, 73 Cent gehen in Form von Projekten und Investitionen wieder zurück an die Mitgliedstaaten. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007