Weihnachtsgeschäft 2014 - WKÖ-Pemsel: "Eine entscheidende Phase steht noch bevor"

Umsätze bis inkl. 3. Adventsamstag noch 1,5% unter Vorjahresniveau -"Match um das Weihnachtsgeschäft wird im stationären Einzelhandel entschieden"

Wien (OTS/PWK914) - "Eine ganz entscheidende Phase im Weihnachtsgeschäft 2014 steht noch bevor", zeigt sich Jutta Pemsel, stellvertretende Obfrau der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), vor Medienvertretern überzeugt. Gemeinsam mit Ernst Gittenberger (KMU Forschung Austria) präsentierte sie heute, Mittwoch, im Haus der österreichischen Wirtschaft eine Zwischenbilanz zum bisherigen Weihnachtsgeschäft: "Das Match um ein gelungenes Weihnachtsgeschäft wird letztendlich von der Entwicklung im stationären Einzelhandel entschieden", so Pemsel.

Bei gleich vielen - nämlich zwölf - Einkaufstagen wie im Vorjahr liegen die Einzelhandelsumsätze im stationären Handel und im Internet-Einzelhandel von 1. Dezember bis inkl. 3. Adventeinkaufssamstag (= 13. Dezember) 2014 nominell um 1,5% unter dem Vorjahr. 2013 wurden im Weihnachtsgeschäft Umsätze in der Höhe von insgesamt 1,61 Milliarden Euro erzielt.

Der Handel setzt aber auf ein starkes Finale: "Dabei kommt dem stationären Einzelhandel eine nicht unwesentliche Rolle zu", hob Pemsel hervor. "Denn im stationären Handel entfallen auf die Zeit nach dem dritten Einkaufssamstag bis zum Heiligen Abend noch ganze 40% der Umsätze, auf die Zeit zwischen Stephanitag und Silvester weitere 15%", führte Handelsforscher Gittenberger aus.

Die Ergebnisse der Zwischenbilanz basieren auf Unternehmensbefragungen der KMU Forschung Austria, nämlich wöchentlichen Trendumfragen bei mehr als 500 Einzelhandelsgeschäften unterschiedlicher Größe. Die Ergebnisse bezüglich Internet-Einzelhandel resultieren aus Unternehmensbefragungen bei mehr als 100 Online-Shops.

Wie ist es bisher gelaufen? - Details:

Das Weihnachtsgeschäft ist heuer verhalten gestartet:
Umsatzzuwächse gab es bis dato einzig am 2. Einkaufssamstag (+2% nominell) zu verzeichnen. Der Marienfeiertag am 8. Dezember 2014 hat sich zwar als Einkaufstag bei den Konsumentinnen und Konsumenten etabliert, das Umsatzniveau eines Einkaufssamstages erreicht er jedoch - wie in den Vorjahren - nicht. Der 3. Einkaufssamstag 2014 konnte die Erwartungen ebenfalls nicht erfüllen: Die Umsätze liegen im stationären Einzelhandel nominell um -2% unter dem hohen Vorjahresniveau.

Welche Branchen konnten im bisherigen Weihnachtsgeschäft punkten?

Der Einzelhandel mit Kosmetikartikeln ist mit einem nominellen Umsatzwachstum von +1% Branchensieger im bisherigen Weihnachtsgeschäft. Das hohe Vorjahresniveau konnten der Elektroeinzelhandel sowie der Spielwareneinzelhandel erreichen. Umsatzrückgänge im bisherigen Weihnachtsgeschäft verzeichneten -nicht zuletzt in Folge des fehlenden Schnees - vor allem der Einzelhandel mit Sportartikeln (-9%). Aber auch andere Branchen erreichen im Durchschnitt das Vorjahresniveau noch nicht.

Dynamik im Internet-Weihnachtsgeschäft lässt nach

Das Weihnachtsgeschäft im österreichischen Internet-Einzelhandel entwickelt sich auch 2014 deutlich dynamischer als im stationären Einzelhandel. Da das Niveau im Internet-Einzelhandel aber von Jahr zu Jahr höher wird, fallen die prozentuellen Steigerungsraten geringer aus. 2014 wachsen die Weihnachtsumsätze erstmals nicht mehr im zweistelligen Prozentbereich. Mit einem nominellen Plus von 9% erreicht das Weihnachtsgeschäft im heimischen Internet-Einzelhandel 2014 rund 87 Millionen Euro. "Der Internet-Anteil an den gesamten Weihnachtsumsätzen könnte heuer rund 5,4% erreichen", so Gittenberger.

Was kommt? - Ausblick:

Für das kommende Weihnachtsgeschäft zeigt sich der stationäre Einzelhandel zurückhaltend: Rund ein Viertel (24%) der befragten Einzelhändlerinnen und -händler rechnet laut Trendumfrage der KMU Forschung Austria im Weihnachtsgeschäft 2014 mit höheren Umsätzen als 2013. Weitere 40% gehen davon aus, das Vorjahresniveau auch heuer wieder erreichen zu können. 36% sprechen von geringeren Umsätzen im heurigen Weihnachtsgeschäft. Entwickelt sich das Weihnachtsgeschäft wie bis zum 3. Einkaufssamstag, ist 2014 mit Weihnachtsumsätzen (stationäre Ladengeschäfte und Internet-Einzelhandel) in Höhe von rund 1,59 Milliarden Euro zu rechnen. Aber auch heuer könnten - wie im Vorjahr - Umsatzzuwächse in der Woche vor bzw. nach dem Heiligen Abend das Ergebnis noch verbessern.

Umfangreiche Informationen zum österreichischen Außen-, Groß- und Einzelhandel sowie zur heutigen Pressekonferenz sind auf http://www.derhandel.at zu finden. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Handel
Geschäftsführer Mag. René Tritscher
Tel.: 05 90 900-3339
E-Mail: bsh@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005