Günstige Kredite aus ERP-Fonds leichter zugänglich

erp-Kredite der aws zusätzlich zu Schwerpunkt auf Industrie und Gewerbe jetzt auch für Handel und Dienstleister – Obergrenze für Kleinkredite auf bis zu 300.000 Euro ausgeweitet

Wien (OTS) - Eine Ausweitung der Förderrichtlinien des ERP-Fonds ermöglicht einen weiteren starken Impuls für die Konjunktur und bringt neue Investitionsanreize für Österreichs Wirtschaft:
"Heimische Unternehmen haben ab Mitte Jänner 2015 leichter Zugang zu günstigen Krediten aus dem ERP-Fonds. Erstmals können zusätzlich zum Schwerpunkt auf Industrie und Gewerbe auch Handel und Dienstleistungen unterstützt werden", erklären Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner sowie Infrastrukturminister Alois Stöger. Das wird durch die aktuelle Harmonisierung mit den aws-Garantierichtlinien hinsichtlich Adressatenkreis und förderbarer Kosten möglich. Darüber hinaus wird die Obergrenze für Kleinkredite auf 300.000 Euro verdreifacht, sie beträgt nun 300.000 Euro. Prozessinnovation und F&E sind ebenfalls generell förderbar.

"Die konjunkturelle Situation erfordert ein breites Angebot an geförderter Finanzierung für Investitionen. Daher ist die Flexibilisierung des ERP-Fonds ein weiterer Schritt, um die heimische Wirtschaft maßgeblich zu unterstützen und damit Arbeitsplätze zu sichern", sagt Mitterlehner. Der erleichterte Zugang zu zinsgünstigen erp-Krediten werde den heimischen Betrieben wichtige Investitionen ermöglichen und auch die Innovationskraft stärken. Stöger sagt: "Mit den Schwerpunkten Industrie 4.0, Smart Cities, neue Mobilitätskonzepte unterstützen wir genau in den Wachstumsbereichen, in denen die österreichische Wirtschaft in einer Frontrunner-Position ist. Die starke industrielle Basis in Österreich wird mit diesen günstigen erp-Finanzmitteln nachhaltig gestärkt und Investitionen erleichtert."

Kleinkredite verdreifacht

Der Fokus der Konjunkturoffensive durch die Mittel des ERP-Fonds liegt unter anderem auf Kleinunternehmen. Sie sollen leichter ihren Betrieb erweitern oder modernisieren, ein neues Geschäftsfeld aufbauen oder neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen am Markt etablieren können. Daher wurde der Kleinkredit als einfaches, schnelles und gut etabliertes Verfahren optimiert. Kleinkredite haben nun eine Obergrenze von EUR 300.000 und wurden somit verdreifacht.Auch größere Unternehmen bzw. Leitbetriebe profitieren von den neuen ERP-Fonds Regeln: Investitionen in Prozessinnovationen, insbesondere im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und in F&E-Infrastruktur sind nun generell förderbar.

Kreditzinsen gesenkt

Der ERP-Fonds setzt mit einer Sonderoffensive Investitionsanreize für Österreichs Wirtschaft. Bereits im November 2014 hat der Fonds seine Kreditzinsen gesenkt. Die fixen Zinssätze des erp-Kredits der aws liegen nun in der tilgungsfreien Phase bei 0,5 Prozent und in der Tilgungsphase bei den Kleinkrediten und Krediten mit kürzerer Laufzeit bei 0,75 Prozent. Bei Krediten mit längerer Laufzeit wurde der Zinssatz von 1,5 Prozent auf 1,125 Prozent gesenkt. Die Zinssätze des ERP-Fonds liegen somit deutlich unter dem Marktzinssatz und bieten finanzielle Vorteile gegenüber herkömmlichen Krediten kommerzieller Banken.

erp-Kredite sind budgetneutral

aws-Geschäftsführerin Edeltraud Stiftinger betont: "Die Flexibilisierung des ERP-Fonds wird vielen heimischen Unternehmen Vorteile bringen. Ein erp-Kredit hat nicht nur eine lange Laufzeit, vor allem hat er eine tilgungsfreie Zeit und fixe Zinsen. Die aws ist damit über einen langen Kreditzeitraum stabiler Partner für Unternehmen." aws-Geschäftsführer Bernhard Sagmeister geht auf eine weitere Besonderheit ein: "erp-Kredite belasten das Budget nicht. Die verwendeten Mittel werden aus den Rückflüssen eines Sondertopfes vergeben, der Österreich von den USA im Rahmen des Marshall-Planes zur Verfügung gestellt wurde. So werden budgetneutral zukunftsorientierte Projekte, Investitionen und Arbeitsplätze in Österreich gesichert."

Über Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws):

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ist die Förderbank des Bundes. Als Spezialbank im öffentlichen Eigentum ist sie auf Unternehmensfinanzierung mit Schwerpunkt "Gründungen" und "Wachstum und Industrie" ausgerichtet. Durch die Übernahme von Garantien, durch Eigenkapital, durch die Vergabe von Zuschüssen, zinsgünstigen Krediten sowie durch Coaching und Beratung konnten 2013 ca. 6.000 Unternehmen unterstützt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Matthias Bischof
Leiter Unternehmenskommunikation
Austria Wirtschaftsservice
Walcherstraße 11A, 1020 Wien
Tel.: 0664 42 99 143
mailto: m.bischof@awsg.at
http://www.awsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWS0001