Kadenbach: Rückzug des Saatgut-Vorschlags ist richtige Entscheidung

SPÖ-Europaabgeordnete für Wahlfreiheit beim Saatgut

Wien (OTS/SK) - Heute Nachmittag soll die EU-Kommission den Vorschlag zur EU-Saatgutrichtlinie vollständig zurückziehen. "Das ist ein Riesenerfolg für das Europäische Parlament, schließlich haben wir genau das heuer im März gefordert", sagt SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach, Chefverhandlerin zu Saatgut der sozialdemokratischen Fraktion (S&D) im Europäischen Parlament. "Die Reform muss die Interessen von Umwelt und KonsumentInnen in den Mittelpunkt stellen sowie SaatgutanwenderInnen die Wahlfreiheit bei Saatgut garantieren. Kommerzielles Saatgut und Saatgut von Sortenraritäten müssen auf dem Markt faire Chancen bekommen." ****

Kadenbach: "Ich habe ein großes Interesse an einer erfolgreichen Saatgutreform, aber die sehe ich nur mit einem vollständig neuen Vorschlag. Ich bin überzeugt, dass nur eine gänzlich neue Vorlage Potenzial für eine gelungene Reform bringt. Kosmetische Veränderungen in Form eines geänderten Gesetzesvorschlags hätten nicht ausgereicht, um den gescheiterten Entwurf zum Erfolg zu führen." Im Zuge dessen ist auch unerlässlich, dass eine gründliche Folgenabschätzung auf Basis unabhängiger Marktzahlen stattfindet. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004