WKÖ: AMS-Jobbörse ist zukunftsweisendes Tool für den Arbeitsmarkt von morgen

Gleitsmann: Neue Lösungsansätze für Herausforderungen im Vermittlungsprozess notwendig

Wien (OTS/PWK907) - Trotz steigender Arbeitslosigkeit beklagen
viele Unternehmen, dass sie zunehmend Probleme haben, passende Fachkräfte zu finden. Ein Grund dafür ist der immer komplexere Matchingprozess, also das Zusammenbringen von passenden Arbeitskräften und offenen Jobs. "Wenn Stellen in einem Unternehmen nicht besetzt werden können, muss dieses Unternehmen mitunter Aufträge ablehnen. Damit gehen der österreichischen Wirtschaft Wachstumspotenziale verloren. Deshalb setzt das AMS mit seiner zukunftsweisenden Jobplattform einen ganz wichtigen Schritt in ein neues digitales Zeitalter," betont Martin Gleitsmann, Arbeitsmarktpolitik-Experte der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). "Je besser die künftige Online-Plattform des Arbeitsmarktservice Arbeitssuchende und offene Jobs matchen wird, desto attraktiver wird sie für Arbeitssuchende und Betriebe werden", ist Gleitsmann überzeugt.

"Ich rechne damit, dass mit Hilfe der neuen Jobbörse der Vermittlungsprozess reibungsloser, weil schneller erfolgen kann. Je früher die Jobsuche beginnt, desto bessere Chancen bieten sich den Arbeitssuchenden. Am erfolgreichsten ist der Vermittlungsprozess, wenn der Übergang von einem Job zum nächsten möglichst nahtlos erfolgt. Dafür ist die neue Online-Jobbörse ein optimales Tool, mit dem das AMS auf die Herausforderungen des Arbeitsmarktes der Zukunft antwortet", so Gleitsmann. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung für Sozialpolitik und Gesundheit
Dr. Martin Gleitsmann
Telefon: +43 5 90 900 4286
Martin.Gleitsmann@wko.at
Internet: http://wko.at/sp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003