Khol: Patientenanwalt Bachinger übernimmt Seniorenbund-Vorschlag

Erstellung von Patientenverfügungen sollen von Krankenkassen bezahlt und auf ELGA gespeichert werden

Wien (OTS) - 16\. Dez. 2014 -Zum heutigen Morgenjournal-Interview von Patientenanwalt Dr. Bachinger hält Univ.-Prof. Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und amtierender Präsident des Österreichischen Seniorenrates fest:

"Ich danke Patientenanwalt Bachinger, dass er meinen Vorschlag aus der letzten öffentlichen Sitzung der parlamentarischen Enquete-Kommission "Würde am Ende des Lebens" aufgenommen hat. Wir müssen die Verbreitung von Patientenverfügungen deutlich verbessern, dazu sollen die Krankenkassen die Kosten der Erstellung übernehmen, sollen Ärzte und Angehörige der Pflegeberufe in ihrer Ausbildung besser geschult und soll das Vorhandensein von Patientenverfügungen unbedingt in ELGA gespeichert werden. Die Abfrage, ob eine solche Verfügung vorhanden ist, soll verpflichtend werden. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Umsetzung dieser wichtigen Punkte gemeinsam schaffen".

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, stv. Generalsekretärin Susanne Walpitscheker, 0650-581-78-82, swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001