SPÖ-Traschkowitsch: Wienweite LSBTI-Umfrage für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft!

Sandra Frauenberger setzt mit Befragung zur Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*Gender und Intersexuellen Personen wichtigen Schritt gegen Diskriminierung

Wien (OTS/SPW) - Nach der erfolgreichen Umfrage zur Lebens-, Wohn-und Betreuungssituation von Lesben, Schwulen und Trans*Personen, setzt nun die Stadt Wien einen nächsten großen Schritt: Eine wienweite Befragung zur Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*Gender und Intersexuellen Personen. Diese Umfrage wird im Auftrag von Stadträtin Sandra Frauenberger von der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen (WASt) in Zusammenarbeit mit dem IHS-Institut für Höhere Studien durchgeführt. "Ich freue mich sehr über diese Initiative und danke Sandra Frauenberger für das unermüdliche Engagement gegen Diskriminierungen", betont Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der Sozialdemokratischen Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Intersexuellen Organisation.****

Ziel der Befragung ist es, wichtige Informationen über noch bestehende Diskriminierungen in verschiedenen Lebensbereichen wie Schule, Arbeit, Familie, Wohnen oder auch im öffentlichen Raum zu erhalten und folglich weitere Schritte zu planen. "Die Umfrage wird die Akzeptanz von LSBTI-Lebensweisen noch gezielter fördern und so zu einer diskriminierungsfreieren und vielfältigeren Gesellschaft beitragen. Darauf bin ich sehr stolz, denn Wien ist nicht nur Menschenrechtsstadt, sondern auch unsere Regenbogenhauptstadt", so Traschkowitsch abschließend.

WASt-Studie "Queer in Wien" mit Online-Fragebogen:
https://de.surveymonkey.com/s/LGBTIQsWien
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001