Sicherer Umgang mit Designfeuer: TÜV AUSTRIA Experten im Gespräch

Wien (OTS) - Designfeuer verbreiten eine heimelige Atmosphäre. Diese Feuer werden mit Bioäthanol betrieben, ein Alkohol, der nicht unter Rauch, sondern unter Flamme schönes Licht spendet und auch Wärme abgibt - aber "Brand-gefährlich" ist. Bei unsachgemäßer Handhabung stellen sie aber eine höchst potenzielle Gefahrenquelle dar.

Die Gefahr dieser Feuerstellen besteht beim Anzünden bzw. Umfüllen, aber auch bei der Befestigung an der Wand oder an einem sicheren Standort. In Deutschland hat sich beispielsweise eine an der Wand befestigte Einrichtung aufgrund hoher Temperatur und der verwendeten Kunststoffdübel aus der Verankerung gebrannt.

Wie man in Wohnräumen am besten mit diesen beliebten offenen Feuerstellen umgeht, darüber sprechen Mag. (FH) Christian Bayer, Geschäftsführer der TÜV AUSTRIA Akademie und der TÜV AUSTRIA Brandschutzexperte Ing. Martin Swoboda auf dem TÜV AUSTRIA You Tube Beitrag "Sicherer Umgang mit Designfeuer":
http://youtu.be/9o4DtWzNdoY

Rückfragen & Kontakt:

TÜV AUSTRIA Brandschutz
Ing. Ewald FAGITSCH
Kalvariengürtel 67, 8020 Graz
Tel.: +43 (0)316 826671-8855
brandschutz@tuv.at
www.tuv.at/brandschutz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TVO0001