72. NÖ Bauernbundball vereint stilvolle Tradition mit stimmungsvoller Innovation

Viel Neues lockt zum größten Trachtenball des Landes

Wien (OTS) - Die Pracht der Tracht und die Begeisterung für das Brauchtum vereint der NÖ Bauernbundball, der am Samstag, 10. Jänner 2015, im Austria Center Vienna stattfindet. Bereits zum 72. Mal lädt die veranstaltende Akademikergruppe zu einem der stimmungsvollsten und größten Bälle Österreichs. Die Vorbereitungen und der Kartenvorverkauf für dieses Ereignis der Superlative, das wie kein anderes Tradition und Innovation in Einklang bringt, laufen schon auf Hochtouren. Der Reinerlös aus diesem Event, zu dem wieder mehr als 6.500 Gäste erwartet werden, fließt Studierenden aus der Land- und Forstwirtschaft zu. "Unser Ball hat eine sehr lange Geschichte und wird ein immer lebendigerer Treffpunkt für all jene, denen die Identifikation mit Brauchtum, Kultur und Werten ein Anliegen ist -und er verbindet altbewährte Traditionen mit neuen Ideen und jugendlichem Elan", können die Obfrau der Akademikergruppe, NÖ Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner, und Ballobmann Stefan Jauk auf zahlreiche Neuerungen verweisen.

Der "Große aus NÖ": Mostkost, Melkwettbewerb und "So schmeckt NÖ"-Weindorf

Dabei ist der "Große aus Niederösterreich", wie er liebevoll genannt wird, längst zu einer Veranstaltung der Superlative geworden:
Er zählt zu den schönsten Trachtenbällen Österreichs und zu den größten, stilvollsten und bestbesuchten Bällen. Im Jänner 2014 tanzten im Laufe des Abends rund 6.500 Besucher im Austria Center Vienna. Neben den allseits beliebten Fixpunkten wie der Sektbar, der Milchbar der Landjugend, die ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, der "Hopfen & Malz"-Bierschank der Boku-Studenten und dem Fotoshooting für den Jungbauernkalender gibt es auch bei der 72. Auflage des Ballereignisses viele Neuerungen. Erstmalig organisiert dabei die NÖ Landjugend die Bar in der Radio NÖ-Disco sowie eine Mostkost. Beim "AMA Gütesiegel"-Melkwettbewerb an der Plastikkuh wird es ebenso erstmalig eine Damenwertung geben. Neben dem "So schmeckt Niederösterreich"-Weindorf werden die Gäste auch mit regionalen Schmankerl verwöhnt werden. Geben wird es auch wieder den Schießstand des NÖ Landesjagdverbands, wo Gäste ihre Schießkünste am Luftdruckgewehr beweisen können.

20.000 Quadratmeter an Tanzfläche, Sälen, Lounges und Bars werden den Ballgästen im Austria Center diesmal zur Verfügung stehen. Den festlichen Einzug der 60 Landjugend-Tanzpaare unter der Leitung der Volkskultur NÖ sowie der Winzerköniginnen und Produkthoheiten werden auch dieses Mal 60 junge Fahnenträger aus den landwirtschaftlichen Fachschulen Gaming und Gießhübl begleiten. Wenige Stunden vor dem Ball werden 30 freiwillige Mitarbeiter von Betrieben der Gärtnervereinigung NÖ und Junggärtner das festliche Ambiente im Austria Center Vienna mit 18.000 Frühlingsblumen in eine einzigartige Fest-Location verwandeln. Die genauen Farbthemen und der traditionelle "Überraschungsgruß" der Gärtner am Fototreffpunkt im Foyer werden aber noch geheim gehalten.

Als Damenspende, abgestimmt auf das internationale "Jahr des Bodens 2015", wird es beim 72. NÖ Bauernbundball samtene Pompadour-Handtaschen bestückt mit Blumen-Zwiebel geben.

Reinerlös des Balls geht an 300 Studierende

Das Einzigartige an diesem Ball ist sicherlich, neben seinem jugendlichen Charme, dass der gesamte Reinerlös des Balls an 300 Schüler und Studenten aus der Land- und Forstwirtschaft ausgeschüttet wird. So konnten bereits über 12.000 Stipendien gewährt werden. Zusätzlich werden auch Forschungsstipendien an den Universitäten für Bodenkultur und Veterinärmedizin in Wien sowie Auslandsstipendien vergeben. Der erste Bauernbundball fand am 13. Jänner 1934 in den Wiener Sophiensälen statt. Mit Unterbrechung in der Zeit des Zweiten Weltkriegs konnte die Akademikergruppe im Fasching 1949 wieder zum Ball einladen.

Stets ist dieser Ball auch Ort der Begegnung für zahlreiche namhafte Vertreter aus Politik, Medien, Kultur, Kirche, Landwirtschaft und Wirtschaft. Den Ehrenschutz werden unter anderem Bundesminister Andrä Rupprechter, NÖ Landeshauptmann Erwin Pröll, LK Österreich-Präsident und NÖ Bauernbundobmann Hermann Schultes, NÖ Landtagspräsident Hans Penz, Agrar- und Umweltlandesrat Stephan Pernkopf und der Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien Erwin Hameseder übernehmen.

Eröffnet wird der Ball um 20 Uhr. Zu den Höhepunkten im Rahmenprogramm zählen die Mitternachtsquadrille und eine fotografische Suche der NÖ Bauernbund-Jugend nach dem attraktivsten Trachtenpärchen am Ball. Die Eröffnungsmusik und die Mitternachtsquadrille gestalten die Weinviertler Mährischen Musikanten, für die musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem die Volkskultur NÖ mit dem Musikverein Staatz, das Tanzorchester der Militärmusik NÖ, "The Meatballs" und die Radio NÖ-Disco. In den weitläufigen Sälen und Lounges des Austria Centers spielen zusätzlich "Die Langschläger", die "Stallberg Musikanten" und die Boku-Blaskapelle auf. Insgesamt sind um die 160 Musiker im Einsatz. Außerdem eröffnen die Casinos Austria wieder eine Außenstelle.

Der Einlass für den 72. NÖ Bauernbundball im Austria Center Vienna am 10. Jänner 2015 erfolgt ab 19 Uhr, Karten kosten an der Abendkasse 40 Euro, im Vorverkauf 35 Euro und ermäßigt 20 Euro. Kartenbestellungen sind unter Tel.: 02742/9020-2210 sowie per E-Mail an karten@akademikergruppe.at möglich. Weitere Informationen können unter www.akademikergruppe.at eingeholt werden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Kostiha
NÖ Bauernbund/Presse
Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten
Tel.02742/9020-2330,
Mobil: 0664/230 318 3

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001