200 Jahre Christbaum in Wien

Online-Plattform "Wien Geschichte Wiki" mit Riesenschatz an Stadthistorie

Wien (OTS/RK) - Die Geschichte des Wiener Christbaums beginnt in Akten der Polizei: Bankiersgattin Fanny Arnsteiner bringt anno 1814 einen Nordbaum mit nach Hause, ein damals ungewöhnliches Bild. Aus ihrem Salon verbreitet sich die ungewohnte Sitte in der Stadt. Zwei Jahre später steht der "grüne Baum mit brennenden Kerzchen" in der Hofburg - auf Wunsche Kaiser Franz I.

So wurde es in Wien selbstverständlich, einen Christbaum aufzustellen - 1829 wurden beim Schottentor bereits Bäume zum Verkauf angeboten. 1851 glich der Platz Am Hof, einem zeitgenössischen Bericht zufolge, "einem Wald". Auf dem Wiener Rathaus wiederum steht seit 1959 alljährlich ein Baum, inmitten des Christkindlmarkts.

Die ganze Geschichte des Christbaums in Wien, Koloraturen aus den 1820er-Jahren und Fotos des Rathaus-Baums aus 1966 jetzt online im "Wien Geschichte Wiki" auf www.wien.gv.at/wiki/index.php/Christbaum.

Über das Wiki

"Wien Geschichte Wiki" ist eine historische Wissensplattform der Stadt Wien, betreut von den Magistratsabteilungen 8 (Wiener Stadt-und Landesarchiv) sowie 9 (Wienbibliothek im Rathaus). Das Wiki führt Wissen von Expertinnen und Experten aus Stadtverwaltung und Öffentlichkeit zusammen. Derzeit über 33.000 Beiträge und 1.500 Bilder stehen online auf www.wien.gv.at/wiki/index.php. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012