GdG-KMSfB: Neue Ausgabe des Magazins "Spieler" ist da

Inhalt: Diskussion um eine Liga-Reform, Studie zu den Gehältern der Profi-Kicker, etc.

Wien (OTS/ÖGB) - Knapp vor Weihnachten bringt die Vereinigung der Fußballer (VdF), eine Fachgruppe der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe (GdG-KMSfB), noch eine Ausgabe des "SPIELER"-Magazins auf den Markt. Die Hauptthemen sind die Ergebnisse der 2014 durchgeführten Sozialstudie des heimischen Profifußballs und die damit verbundene Reform-Diskussion sowie das erfolgreiche VdF-Camp für vertragslose Fußballer in diesem Sommer.++++
Der Montags-Talk auf Servus-TV hat die Meinung der VdF nach einer Liga-Reform sogar bestätigt. Eine Umfrage unter Fußball-Fans ergab, dass 95 Prozent mit dem aktuellen Liga-Format nicht zufrieden sind. Die VdF fordert nicht zwingend eine 16er-Liga, die laut Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer derzeit auch nicht möglich sei, wünschenswert ist jedoch eine Fortführung der Diskussion. Wichtig ist der VdF, dass es zwischen dem Profi- und dem Amateurfußball eine klare Trennung gibt.
Dr. Rudi Novotny gibt in seinem "Fußballwunder Österreich" einige Details aus seinem beruflichen Alltag wieder. Unter anderem beschreit er den Lesern die Vorgehensweisen und Methoden eines gewissen Peter Svetits.
Im Schlusspfiff der Ausgabe gibt es eine Huldigung an unseren Sportler des Jahres, sowie Grüße an einen bekannten österreichischen Sportfunktionär. Der Link zur Online Ausgabe:
http://www.vdf.at/spieler/ausgabe_42_dezember_2014.pdf

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB,
Fachgruppe Vereinigung der Fußballer (VdF)
0664/ 614 54 14

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001