Tageszentrum Liesing jetzt mit spezieller Demenzbetreuung

Wien (OTS) - In Österreich sind derzeit rund 100.000 Menschen von demenziellen Erkrankungen betroffen - Tendenz steigend: Im Jahr 2020 werden es 130.000 Menschen sein, bis 2050 ist mit einer Verdoppelung der Zahl der Erkrankten zu rechnen.

Der größte Teil wird oft über Jahre hinweg zu Hause von den Angehörigen gepflegt und betreut. Diesen Angehörigen ermöglicht ab sofort ein neues Angebot im Tageszentrum Liesing des Fonds Soziales Wien (FSW) eine Auszeit: Mit einer eigenen, ganz auf Menschen mit fortgeschrittener Demenz ausgerichteten Gruppe, die dort einen auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Tag in Gesellschaft verbringen können.

Größtes Tageszentrum in Wien
Seit Juni 2013 ist im Helmut Zilk Haus in Liesing Wiens größtes Tageszentrum für Seniorinnen und Senioren in Betrieb. Bis zu 35 Besucherinnen und Besucher können hier ihre Tage selbstbestimmt mit anderen SeniorInnen verbringen. Die MitarbeiterInnen bieten therapeutische und - bei Bedarf - pflegerische Betreuung sowie ein abwechslungsreiches Programm zur Unterhaltung und Aktivierung. Jetzt ist das Angebot um eine Gruppe erweitert worden, die entsprechend auf die Bedürfnisse von an fortgeschrittener Demenz erkrankten Menschen ausgerichtet ist und bis zu 15 KundInnen aus ganz Wien betreuen kann.

"Bereits das erste FSW-Tageszentrum mit Schwerpunkt Demenz in der Oriongasse hat gezeigt, dass die Betreuung in einer geschützten und fördernden Atmosphäre zusammen mit dem mobilen Pflege- und Betreuungsangebot der Stadt entscheidend dazu beiträgt, dass die Menschen so lange wie möglich zu Hause wohnen können", so Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely.

Stressfreie Zeit für pflegende Angehörige
Gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit ist es besonders wichtig, Menschen, die Pflege und Betreuung brauchen, sowie deren Angehörige zu unterstützen. "Von unserem Angebot profitieren Seniorinnen und Senioren genauso wie ihre pflegenden Angehörigen", weiß Eva Steinhauser, Geschäftsführerin der FSW-Tageszentren. "Denn wenn unsere KundInnen am Abend wieder zu Hause sind, können alle im Familienkreis stressfrei Zeit miteinander verbringen".

Mehr Infos unter www.tageszentren.at

Rückfragen & Kontakt:

Eva-Maria Wimmer
Mediensprecherin Stadträtin Wehsely
Telefon: +43 1 4000 81243
Mobil: +43 676 8118 69549
E-Mail: eva-maria.wimmer@wien.gv.at

Alexander Seidl
Fonds Soziales Wien
Telefon: 05 05 379 66 184
E-Mail: alexander.seidl@fsw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011