FPÖ-Schimanek: Ein Sitzplatz für jedes Kind im Schulbus ist absolut notwendig

Annahme des FPÖ-Antrages dazu wäre eine wichtige Maßnahme für die Sicherheit der Schulkinder

Wien (OTS) - In der Nationalratssitzung vom 11. Dezember wurde ein Antrag der FPÖ, der einen Sitzplatz im Schulbus für jedes Schulkind fordert, dem Verkehrsausschuss zur weiteren Begutachtung zugewiesen. Dies ist für NAbg. Carmen Schimanek bereits ein wichtiger Schritt für die Sicherheit der Schulkinder in den Schulbussen: "Es gab im Vorfeld bereits positive Signale der Verkehrssprecher der anderen Fraktionen, weshalb ich sehr zuversichtlich bin, dass in dieser Sache die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Die Sicherheit unserer Kinder muss oberste Priorität haben."

Schimanek ist sich durchaus der Kosten bewusst, die durch diese Maßnahmen entstehen würden, allerdings verweist sie darauf, dass man nicht bei der Sicherheit, vor allem jener der Kinder, sparen dürfe. "Bei der Finanzierung dieser Maßnahme eine Lösung zu finden ist durchaus machbar, wenn der Bund auch die Länder mit einbezieht. Schließlich ist ja schon lange klar, dass hier Handlungsbedarf besteht. Die Volksanwaltschaft kritisiert die Missstände beim Schülertransport bereits seit 1980 und der freiheitliche Volksanwalt Dr. Fichtenbauer hat nun ein Prüfverfahren zu den Stehplätzen in den Schulbussen eingeleitet. Jetzt muss auch die Politik aufwachen und tätig werden", fordert Schimanek ein rasches und entschlossenes Handeln.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002