Kirchenschau im Bezirksmuseum 1 endet am Donnerstag

Wien (OTS) - Seit Mitte November läuft eine Sonder-Ausstellung im Bezirksmuseum Innere Stadt (1., Wipplingerstraße 8, "Altes Rathaus"), in der die Geschichte eines bekannten Gotteshauses geschildert wird. Nun endet die Schau "230 Jahre Italienische Minoritenkirche im Zeichen der Italienischen Kongregation": Nur noch am Dienstag, 16. Dezember, und am Donnerstag, 18. Dezember, ist der Rückblick auf die Historie der Minoritenkirche jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr zu betrachten. Auf Tafeln mit Bildern und Texten erinnert Kurator Giacomo Borioni an die Gründung der Andachtsstätte im 13. Jahrhundert durch den Minoritenorden sowie an die Übernahme durch die "Italienische Kongregation" (1784) und spannt einen Bogen bis in die heutige Zeit. Der Eintritt ist gratis. Auskünfte: Telefon 4000/01 127 bzw. E-Mail bm1010@bezirksmuseum.at.

Mit Abbildungen des Sakralbaus, Planunterlagen, Dokumenten und Schriften veranschaulicht die Sonder-Ausstellung (Ehrenschutz:
Italienische Botschaft) kirchliche und bauliche Entwicklungen. Von der kaiserlichen Schenkung bis zum Wirken verdienstvoller Persönlichkeiten erstrecken sich die Erklärungen. Im Internet kann man umfangreiche Angaben über die Minoritenkirche lesen:
www.minoritenkirche-wien.info.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Innere Stadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002