WEIHNACHTEN. WIE WIR: Mit "Landkrimi"-Start, neuem "Tatort", Auftakt zum "Bergdoktor", zweimal "Traumschiff" und Top-Kinohits

Wien (OTS) - Weihnachtlich und romantisch, spannend und unterhaltsam, neu und kultig - so präsentieren sich die eigen- und koproduzierten ORF-Filmhighlights in den Weihnachtsfeiertagen.

Start für die ORF-Landkrimis

Von Bundesland zu Bundesland, quer durch Österreich zieht die neue ORF-Landkrimi-Reihe. Falsche Idylle trifft auf echte Leichenteile! Mit "Die Frau mit einem Schuh" startet der ORF am Donnerstag, dem 18. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF eins die neue Landkrimi-Reihe. Mitte Juli 2013 drehte der im Frühjahr 2014 tragisch verstorbene Michael Glawogger mit "Die Frau mit einem Schuh" in Pitten in Niederösterreich seinen ersten TV-Film. Darin gehen Nina Proll und Karl Fischer einem mysteriösen Mordfall nach. An verschiedenen Orten tauchen Leichenteile ein und derselben Frau auf - und schon bald fügt sich ein mörderisches Puzzle zusammen.

Mehr als 2.000 Meter hohe Berge bilden die perfekte Kulisse für einen Mord - und so inszenierte Wolfgang Murnberger im September 2012 in Radmer und in Eisenerz in der Obersteiermark den allerersten ORF-Landkrimi "Steirerblut" - zu sehen (als zweiter Landkrimi) am Samstag, dem 20. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF eins. Darin wird die junge Polizistin Sandra Mohr, dargestellt von "Vier Frauen und ein Todesfall"-Darstellerin Miriam Stein, für die Aufklärung eines brutalen Mordes in ihre steirische Heimatgemeinde beordert. Für Sandra ist dieser Auftrag in mehrfacher Hinsicht eine Zumutung. Ihr neuer Vorgesetzter Sascha Bergmann (Hary Prinz), der ihren Personalakt genau kennt und sie wegen ihrer Ortskenntnisse angefordert hat, ist ein zynischer Macho, der sich Sandras "Heimvorteil" zunutze machen will. Vor Jahren hat Sandra die abgelegene Ortschaft verlassen, nun muss sie sich nicht nur mit einer erschreckenden Gewalttat, sondern abermals mit ihrer schwierigen Vergangenheit auseinandersetzen.

Topbesetzt macht Reinhold Bilgeri Vorarlberg am Samstag, dem 27. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF eins zum Ort des Verbrechens. Diesmal steht das westlichste Bundesland im Mittelpunkt eines weiteren Fernsehfilms der ORF-Landkrimis. Unter dem Titel "Alles Fleisch ist Gras" nimmt Tobias Moretti Wolfgang Böck mehr als nur ins Visier. Das Drehbuch lieferte Agnes Pluch nach dem gleichnamigen Roman von Christian Mähr, erschienen im Deuticke Verlag.

Auch die ORF-Kultermittler sind im Dauereinsatz

So besinnlich und friedlich sollte sie sein, die Weihnachtszeit. Doch die ORF-Krimiteams sind weiterhin im Dauereinsatz: Sowohl für die "Soko Donau" als auch für die "Vier Frauen" geht die Spurensuche auch rund um die Feiertage weiter - und auch andernorts laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Kaum hat das neue Jahr begonnen, ist das österreichische "Tatort"-Duo auch schon wieder im Einsatz: Im brandneuen Austrokrimi "Deckname Kidon" hinterlässt der Tod eines iranischen Diplomaten und Atomphysikers Spuren, die bis zum israelischen Geheimdienst führen. Vor der Kamera und unter der Regie von Thomas Roth sind am Sonntag, dem 4. Jänner, um 20.15 Uhr in ORF 2 (auch als Hörfilm) neben Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser u. a. erneut Tanja Raunig, Hubert Kramar, Eva Billisich und Stefan Puntigam sowie Udo Samel, Angela Gregovic, Adina Vetter, Wolfram Berger und Werner Prinz zu sehen. Für das Drehbuch zeichnet Max Gruber. Die Dreharbeiten fanden zwischen Februar und März 2013 in Wien und Niederösterreich statt. "Tatort - Deckname Kidon" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Cult Movies und gefördert vom Land Niederösterreich.

Erstmals in der 37-jährigen Geschichte des ORF/ZDF-Krimiklassikers "Der Alte" steht mit "Mord in den Alpen" am Freitag, dem 2. Jänner, um 20.15 Uhr in ORF 2 ein Fall in Spielfilmlänge auf dem Dienstplan -und der führt Hauptkommissar Richard Voss alias Jan-Gregor Kremp an seine persönlichen Grenzen. Denn als er während eines Einsatzes ganz unerwartet einen tödlichen Schuss abgeben muss, zieht es ihm den Boden unter den Füßen weg. Neben Jan-Gregor Kremp sind im Hauptcast erneut Michael Ande, Pierre Sanoussi-Bliss und Markus Böttcher als Münchner Kripo-Team sowie Christina Rainer zu sehen. In Episodenrollen dieses in München, Oberbayern und Tirol gedrehten Specials spielen u. a. Martin Feifel, Jule Ronstedt, Marcus Mittermeier, Aglaia Szyszkowitz, Bernhard Schir, Tilo Prückner, Erni Mangold und Johannes Zeiler. Regie führte Michael Schneider nach einem Drehbuch von Christian Jeltsch.

Von einem "Mord in den Alpen" zu einem "Tod in den Bergen": Letzteren nimmt Ursula Strauss im Dakapo des gleichnamigen ORF/ARD-Krimidramas am Samstag, dem 3. Jänner, um 20.15 Uhr in ORF 2 ins Visier. Weiße Bergspitzen, eine Gletscherleiche und eine junge Ärztin, die mit ihrem Freund auf eigene Faust auf Spurensuche geht - und dabei selbst in Lebensgefahr gerät. Neben Ursula Strauss und Felix Eitner standen in Salzburg und Umgebung sowie Wien in weiteren Rollen u. a. Robert Atzorn sowie die Österreicher Fritz Karl, Andreas Lust, Wolfram Berger, Ulli Maier und Gerald Votava vor der Kamera. Regie führte Nils Willbrandt nach einem Drehbuch von Wolfgang und Maria Brandstetter. "Tod in den Bergen" ist eine ZDF/ORF-Koproduktion der Mona Film, Wien, gefördert durch den Fernsehfonds Austria und unterstützt durch das Land Salzburg.

Auftakt zu neuen "Bergdoktor"-Folgen

In einem gleichnamigen "Schnell ermittelt"-Special haben sie es bereits getan. Nun müssen Ursula Strauss und Andreas Lust ein zweites Mal die Frage der "Schuld" klären und statten dafür dem "Bergdoktor" am Mittwoch, dem 17. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF 2 (als deutschsprachige Erstausstrahlung) einen Besuch ab. Oder: Vielmehr stattet "Der Bergdoktor" ihnen einen Besuch ab. Denn nach einem riskanten Eingriff mit fatalen Folgen plagen den TV-Arzt Schuldgefühle, Vorwürfe und Alpträume. Und so beschließt er in diesem 90-minütigen ORF/ZDF-Winterspecial, seine Koffer zu packen und sich eine Auszeit zu nehmen. In einer kleinen Pension inmitten einer einsamen Almsiedlung lernt er schließlich Ursula Strauss, Andreas Lust und Franziska Weisz kennen. Doch die ersehnte Ruhe währt nicht lange, und schon bald ist der medizinische Ehrgeiz wieder geweckt. Neben Hans Sigl stand im Tiroler Ellmau sowie im Jochtal in Südtirol im Winter/Frühjahr 2014 wieder das bewährte Team um Heiko Ruprecht, Monika Baumgartner, Siegfried Rauch, Ronja Forcher, Natalie O'Hara, Mark Keller, Ines Lutz und Nicole Beutler vor der Kamera. Regie führte Felix Herzogenrath nach einem Buch von Claudia Kaufmann. Die achte Staffel startet dann am 7. Jänner (jeweils Mittwoch in Doppelfolgen um 20.15 und 21.05 Uhr in ORF 2; ebenso als deutschsprachige Erstausstrahlung).

Mit dem "Traumschiff" auf die alljährliche "Kreuzfahrt ins Glück"

Harald Krassnitzer, Ann-Kathrin Kramer, Wayne Carpendale und Dietrich Mattausch - sie alle sind an Bord, wenn das ORF/ZDF-"Traumschiff" alle Jahre wieder und so auch in der diesjährigen Weihnachtszeit in See sticht. Von Mauritius nach Dubai und von Kanada in die Türkei geht es am 26. Dezember und 1. Jänner in ORF 2 in vier neuen Folgen der ORF/ZDF-Erfolgsreihen "Das Traumschiff" (jeweils um 20.15 Uhr) und "Kreuzfahrt ins Glück" (jeweils im Anschluss um ca. 21.50 Uhr). Hochzeitsglocken und Liebeswirren, eine dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, erste Anzeichen von Mobbing und Krankengeschichten mit offenem Ende - nicht nur für die Passagiere, sondern auch für die Crew um Sascha Hehn, Heide Keller und Nick Wilder sowie die beiden Hochzeitsplaner Jessica Boehrs und Marcus Grüsser gehen auch diesmal die Wogen wieder hoch.

Märchenhaft und geheimnisvoll: Hannelore Elsner und Ruth Maria Kubitschek auf den Spuren der Vergangenheit

Eine alte Geschichte in neuem Gewand: Der Märchenklassiker "Aschenputtel" gehört nicht nur zu den beliebtesten Erzählungen der Brüder Grimm, sondern diente auch schon zum wiederholten Male als Filmvorlage. Mit vielen liebevollen Querverweisen auf diese Vorgänger hat nun der kanadische Regisseur Christian Duguay seine ins Nachkriegs-Rom der frühen 1950er Jahre verlegte Romanze gestaltet. Vor den prachtvollen Kulissen der italienischen Hauptstadt lebt das klassische Märchen mit der ORF-Koproduktion "Cinderella - Ein Liebesmärchen in Rom" am Samstag, dem 27. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF 2 so ganz neu auf. "Aschenputtel" Vanessa Hessler und "Prinz" Flavio Parenti versuchen ihr Glück zu finden und werden dabei von Natalia Wörner gestört, die die glückliche Zukunft ihrer Stieftochter ein für alle Mal zerstören will. Das Drehbuch zu der märchenhaften Romanze stammt von Enrico Medioli und Lea Tafuri. Neben den Nachwuchstalenten Hessler und Parenti standen u. a. namhafte Kollegen wie Ruth Maria Kubitschek, Natalia Wörner und Hary Prinz vor der Kamera.

Vom kalten Schneetreiben mitten in einen "Sommer im Burgenland":
Diesen verbringt Hannelore Elsner am Dienstag, dem 6. Jänner, um 20.15 Uhr in ORF 2 in der ORF-Premiere des gleichnamigen neuen Films der ORF/ZDF-Reihe. Eine geheimnisvolle Postkarte, schicksalhafte Begegnungen und vergessene Kindheitserinnerungen - was idyllisch klingen mag, verläuft ganz anders als vermutet. Denn nach und nach kommt die wahre Geschichte ihrer Familie ans Tageslicht. In weiteren Rollen spielen u. a. Oliver Karbus, Erni Mangold, Fanny Krausz und Hubertus Grimm. Regie bei dieser Romanze führte Karola Meeder nach einem Drehbuch von Alrun Fichtenbauer und Astrid Ströher. "Ein Sommer im Burgenland" ist eine Graf Filmproduktion in Koproduktion mit ZDF und ORF, gefördert von Fernsehfonds Austria und dem Land Burgenland.

Bereits am 18. Dezember steht eine neue Folge der "Weißblauen Geschichten" auf dem Programm: Um 20.15 Uhr heißt es "Wenn einer eine Reise tut" und "Ein ganz besonderer Empfang"

Zwei Weltbestseller auf der großen Leinwand: "Der Medicus" und "Die Vermessung der Welt"

Unter den großen Weltbestsellern der vergangenen Dekaden war er einer der wenigen, die längere Zeit unverfilmt blieben: Schließlich hat sich der deutsche Regisseur Philipp Stölzl an Noah Gordons 1986 erschienenen Historienroman "Der Medicus" gewagt und entführt im gleichnamigen vom ORF koproduzierten Kino-Zweiteiler am Montag, dem 29., und Dienstag, dem 30. Dezember, jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2 auf die abenteuerliche Reise eines englischen Waisenknaben, der im persischen Isfahan des elften Jahrhunderts zum Arzt ausgebildet wird. Opulent in Szene gesetzt, fantastisch ausgestattet und hochkarätig besetzt wird "Der Medicus" so zu einem bildgewaltigen Historienabenteuer mit Tom Payne, Sir Ben Kingsley, Emma Rigby, Stellan Skarsgaard, Elyas M'Barek, "CopStories"-Ermittler Fahri Yardim u. a.. Gemeinsam mit seinem Drehbuchautor Jan Berger verdichtet Stölzl Noah Gordons epische Romanvorlage zu einer spannenden und aufwühlenden Geschichte mit überraschenden Bezügen zur Gegenwart.

"Die Vermessung der Welt": Nach dem literarischen Sensationserfolg und Weltbestseller von Daniel Kehlmann inszeniert der deutsche Schauspieler, Produzent und Regisseur Detlev Buck diese historische Komödie über den berühmten Naturforscher Alexander von Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß. Der eine zieht aus, um die Welt zu vermessen - der andere bleibt zu Hause, um sie zu berechnen. Was die beiden Männer verbindet, ist eine unersättliche Neugierde. Der gefeierte, vom ORF über das Film/Fernseh-Abkommen kofinanzierte Film über die Größe und Komik des Unterfangens, sein Leben einer Idee zu widmen, steht am Montag, dem 5. Jänner, um 20.15 Uhr in ORF 2 als ORF-Premiere auf dem Programm. Mit Albrecht Abraham Schuch (Humboldt), Florian David Fitz (Gauß), Jérémy Kapone (Bonpland), Vicky Krieps (Johanna), Karl Markovics (Büttner), Michael Maertens (Herzog), Katharina Thalbach (Mutter Gauß). Eine Produktion der Lotus Film, Wien mit der Detlef Buck Produktion, Berlin in 3-D.

Weihnachtsklassiker zum Wiedersehen

Für beste Festtagsstimmung sorgt auch heuer wieder Xaver Schwarzenberger. In den rot-weiß-roten Klassikern "Single Bells" (20. Dezember, 21.55 Uhr, ORF eins) und "O Palmenbaum" (27. Dezember, 21.55 Uhr, ORF eins) stehen turbulente Weihnachten für Mona Seefried, Erwin Steinhauer, Martina Gedeck, Gregor Bloéb, Johanna von Koczian und Inge Konradi auf dem Programm - die Palette reicht von Weihnachtslust bis Weihnachtsfrust. Und so wie der Klassiker "Der kleine Lord" bereits seinen Fixplatz im ORF-Weihnachtsprogramm (25. Dezember, 9.55 Uhr, ORF eins) hat, bekommt er auch am Freitag, dem 19. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF 2 dieses Jahr erneut weibliche Verstärkung. In Anlehnung an den Literaturklassiker macht Christiane Hörbiger Philippa Schöne auf Schloss Grafenegg zur "kleinen Lady".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001