„Pressestunde“ mit Rechnungshof-Präsident Dr. Josef Moser

Am 14. Dezember, um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Im Frühjahr will die Regierung eine Steuerreform beschließen. Doch wie soll sie finanziert werden? Die Konzepte von SPÖ und ÖVP sind in einigen Bereichen sehr unterschiedlich. Beide bekennen sich aber zu Einsparungen. Aber wo? Der Rechnungshof hat wiederholt Konzepte fürs Sparen präsentiert, der Fokus richtet sich auf die Verwaltungsreform. Insgesamt 599 Vorschläge zur Effizienzsteigerung in der Bürokratie hat Josef Moser aufgelistet. Glaubt er an eine baldige Umsetzung? Wo kann der Staat noch stärker sparen? Wo werden öffentliche Gelder nicht zweckmäßig eingesetzt? Sind die Kontrollbefugnisse des Rechnungshofes ausreichend? Und kann sich Josef Moser nach Ende seiner Amtszeit 2016 eine - von FPÖ-Chef Strache ins Spiel gebrachte - Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten vorstellen? Die Fragen in der "Pressestunde" am Sonntag, dem 14. Dezember 2014, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Annette Gantner
"OÖ Nachrichten"

und

Dieter Bornemann
ORF.

Die "Pressestunde" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009