Karlheinz Töchterle: Hochschulen werden finanziell weiter gestärkt

ÖVP-Wissenschaftssprecher begrüßt zusätzliche Mittel für Universitäten und Fachhochschulen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - ÖVP-Wissenschafts- und Forschungssprecher Abg. Dr. Karlheinz Töchterle begrüßt die von Minister Dr. Reinhold Mitterlehner präsentierten zusätzlichen Mittel für die Universitäten und Fachhochschulen. Demnach stehen den Universitäten in der kommenden Leistungsvereinbarungsperiode (2016 - 2018) 615 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, an den Fachhochschulen werden ab dem Wintersemester 2016 die Fördersätze angehoben und damit das Budget im Zeitraum 2016 - 2018 um 60 Millionen Euro aufgestockt. "Wir alle wissen um den generell engen Budgetrahmen im Staatshaushalt - umso höher ist dieses deutliche Plus für die Hochschulen zu schätzen."

"Die Summe wird es den Universitäten jedenfalls ermöglichen, auf dem erreichten Niveau weiterzuarbeiten und ihren hohen Forschungsstandard zu halten", so Töchterle. Bei den Fachhochschulen werde mit der Erhöhung der Fördersätze ein qualitativer Ausbau erreicht, der den quantitativen Ausbau der Studienplätze stimmig ergänzt.

Neben der finanziellen Ausstattung gilt es aber auch, die weiteren Rahmenbedingungen an den Hochschulen in Lehre und Forschung kontinuierlich zu verbessern, sagt Töchterle. Dazu sind in den vergangenen Monaten zahlreiche Schritte gesetzt worden, etwa diese Woche mit dem Nationalrats-Beschluss der Novelle zum Universitätsgesetz und Hochschulgesetz. "Wir sind im Hochschulbereich auf gutem Weg. Gemeinsam, unter Einbindung aller Hochschulpartner, werden wir im kommenden Jahr weitere Verbesserungen anstreben, um den heimischen Wissenschaftsstandort weiter zu stärken. Mit den zusätzlichen Mitteln ist ein solides Fundament gelegt", schließt Töchterle.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002