FHK begrüßt Anhebung der Studienplatzförderung um 60 Millionen Euro

Dank an Vizekanzler Mitterlehner für Unterstützung bei Verhandlungen – Teilvalorisierung ist wichtiger Schritt zur Sicherung der hohen Qualität der Lehre

Wien (OTS) - Die österreichische Fachhochschul-Konferenz dankt Vizekanzler und Wissenschaftsminister Mitterlehner für seinen Einsatz bei den Budgetverhandlungen mit dem Finanzministerium. "Die nun verkündete Erhöhung der Bundesfördersätze um 60 Millionen Euro garantiert vorerst, dass die Fachhochschulen die hohe Qualität der Lehre in den nächsten Jahren erhalten können. Der Wissenschaftsminister war bei den Verhandlungen von Anfang an unser Verbündeter und hat sich für die österreichischen Fachhochschulen eingesetzt", sagt der Präsident der österreichischen Fachhochschul-Konferenz, Helmut Holzinger.

Durch die von Vizekanzler Mitterlehner angekündigte Erhöhung wird die Studienplatzfinanzierung erstmals seit 2009 an die Inflation angepasst. "Die Erhöhung kommt direkt den Studierenden zugute, da diese Mittel unmittelbar in die Lehre fließen", so Holzinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kurt Koleznik,
Generalsekretär FHK;
Tel.: 01/890 6345 10

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHK0001