Stöger: Noch mehr Mobilität durch ÖBB-Fahrplanumstellung

Stöger bei Inbetriebnahme des erweiterten ÖBB-Bahnhofs am Flughafen Wien: "Solche Infrastrukturleistungen sind keine Selbstverständlichkeit"

Wien (OTS/SK) - Verkehrsminister Alois Stöger nahm heute, Freitag, an einem Pressegespräch anlässlich der Premierenfahrt zum und Inbetriebnahme des erweiterten ÖBB-Bahnhofs am Flughafen Wien und der ab 14. Dezember gültigen Fahrplanumstellung teil. "Es ist ein wichtiges Signal, dass es hier in einer langjährigen Kooperation mit der ÖBB und der Flughafen Wien AG gelungen ist, verkehrsmittelübergreifend den Menschen noch mehr Mobilität zu ermöglichen", sagte Stöger. Dank der Neuerungen wird es in Zukunft täglich elf Verbindungen mit ICE-Zügen zwischen Wels, Linz, St. Pölten, dem neuen Wiener Hauptbahnhof und dem Flughafen Wien geben. "In Zukunft wird es möglich sein, mit nur einmal Umsteigen von Wels nach New York zu gelangen. Hier ist es gelungen, einen Knotenpunkt der Mobilität zu schaffen und Menschen miteinander zu verbinden", so der Verkehrsminister. ****

Stöger bedankte sich bei allen, vor allem auch den SteuerzahlerInnen, die das in zehn Jahren mit einem Budget von 180 Millionen Euro verwirklichte Projekt ermöglicht haben. Er betonte, dass es keine Selbstverständlichkeit sei, solche Infrastrukturleistungen erbringen zu können. "Es ist eine bewusste Politik in Österreich, auch in der Krise zu investieren. Weil wir das getan haben, ist es auch möglich, dass wir eine bessere wirtschaftliche Performance haben als andere Länder", sagte Stöger. (Schluss) ve/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002