Seniorenbund: Petition zu voller Senioren-Mitbestimmung in Krankenversicherungen eingebracht

In der Selbstverwaltung sollen alle voll mitbestimmen, die auch voll mitzahlen!

Wien (OTS) - Gestern um 17:30 Uhr überreichten nach einer Initiative des Österreichischen Seniorenrates fünf Abgeordnete von SPÖ (Johann Hell), ÖVP (Mag. Gertrude Aubauer), FPÖ (Werner Neubauer), Grünen (Mag. Judith Schwentner) und Team Stronach (Dr. Marcus Franz) die Parlamentarische Petition "Stimmrecht für Pensionisten in den Organen der Selbstverwaltung im Bereich der Krankenversicherung" an die Präsidentin des Nationalrates, Doris Bures. Für die ÖVP wurde die Petition durch Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin im Nationalrat, überreicht.

Dazu Univ.-Prof. Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes und amtierender Präsident des Österreichischen Seniorenrates:

"Unsere Sozialversicherung ist zu Recht als Selbstverwaltung durch ihre Mitglieder organisiert. Leider sind Pensionistinnen und Pensionisten bis heute von einer gleichberechtigten Mitbestimmung in dieser Selbstverwaltung ausgeschlossen. Weil aber Pensionistinnen und Pensionisten sehr wohl in großem Umfang zur Finanzierung der Krankenversicherungen beitragen, ist es höchst an der Zeit, ihnen und ihren Vertretern in der Selbstverwaltung der Krankenkassen endlich dieselben Rechte einzuräumen wie den Vertretern von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Nach der Initiative des Seniorenrates ist es uns heute erfreulicher Weise gelungen, diese Forderung als Parlamentarische Petition, unterstützt von fünf Parlamentsparteien, an die Präsidentin des Nationalrates zu übergeben. Damit sind wir unserem Ziel auf echte Mitbestimmung einen guten Schritt näher!"

Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin im Nationalrat, betont nach der Übergabe an die Nationalrats-Präsidentin:

"Wir fordern seit Jahren: Seniorinnen und Senioren müssen in ihren Angelegenheiten selbst mitbestimmen. Dies muss freilich auch für die so wichtige Krankenversicherung gelten. Mit der heutigen gemeinsamen Petition setzen wir ein wichtiges Zeichen. Ich werde mich im Nationalrat in den kommenden Wochen sehr für die Umsetzung dieses wichtigen Mitbestimmungs-Punktes einsetzen. Denn wer zahlt, muss auch gleichberechtigt mit anschaffen!"

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
stv. Generalsekretärin Susanne Walpitscheker
Mobil: 0650-581-78-82
swalpitscheker@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001