Walser zur Zentralmatura: "Sofortige Rücknahme der Sparmaßnahmen"

Grüne unterstützen Forderung der Schulpartner

Wien (OTS) - "Der Protest der Schulpartner ist mehr als nur berechtigt", zeigt Grünen-Bildungssprecher Harald Walser Verständnis für den Unmut von SchülerInnen, Eltern und Lehrkräften: "Die chaotisch anmutende Vorgangsweise von Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek führt zu einer weiteren Verunsicherung der Betroffenen. Sie ist angesichts der Pannenserie im Frühjahr Gift für das an sich zu begrüßende Projekt."

Walser ist für die sofortige Zurücknahme der Sparmaßnahmen auf Kosten von Maturantinnen und Maturanten sowie ihrer Lehrkräfte und unterstützt die Forderungen der "Schulpartner Zentralmatura": "Die Ministerin ist auf dem besten Weg, ein bürokratisches Monster zu erschaffen und das Projekt Zentralmatura selbst zu torpedieren. Die konservativen Reformverweigerer dürfen sich angesichts der ministeriellen Performance freuen."
Der Grüne Bildungssprecher empfiehlt der Ministerin abschließend einen Blick nach Finnland oder in andere Länder, wo die Zentralmatura seit Jahrzehnten problemlos abläuft.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002